Machen wir's alle?

Weekend: Sie beide sind für Mozarts „Così fan tutte“ am Stadttheater Klagenfurt. Wie ist Ihr Eindruck von unserer Landeshauptstadt?
Golda Schultz: Ich bin ja nicht zum ersten Mal hier. Am Stadttheater Klagenfurt habe ich meine erste Saison als Profi bestritten und habe daran nur gute Erinnerungen. Die Arbeit hier ist einmalig, da einem Künstler die Zeit geschenkt wird, sich mit seiner Rolle intensiv zu beschäftigen. Außerdem liebe ich es mit Alex und Marco (Anm. Alexander Soddy & Marco Štorman) zu arbeiten.
Elsa Benoit: Ich bin das erste Mal in Klagenfurt und bin von der Atmosphäre, der Freundlichkeit und den intensiven, aber immer relaxten, Proben begeistert.

Weekend: In „Così fan tutte“ spielen Sie, Golda, Fiordiligi – eine Frau auf dem Treueprüfstand. Und Sie, Elsa, Despina – eine Frau, die andere hinters Licht führt. Wie legen Sie Ihre Rollen an?
Golda Schultz: „Così fan tutte“, auf Deutsch. „So machen es alle“, erzählt von Männern, die ihre Frauen auf Treue testen. Es mag eine alte Geschichte sein, ist aber in jeder Zeit aktuell. Es gibt immer Liebe, Schmerz und Unsicherheit. Ich fühle den Schmerz von Fiordiligi, es ist nicht leicht für sie, denn sie möchte stark sein, hat aber diese tiefen Empfindungen. Meine Interpretation ist sehr gefühlvoll angelegt.
Elsa Benoit: Despina hat einen starken Charakter, hat schon viel erlebt und mit der Liebe bereits schmerzvolle Erfahrungen gemacht. Ihre harte Geschichte versuche ich zu erzählen. Bei Mozart passiert immer so viel, ab und an ist es verwirrend. Wir möchten, dass die Besucher begeistert sind und auch daheim noch über das Stück nachdenken.

Weekend: Was ist das Besondere an dieser Mozart-Oper und wie wichtig ist Vertrauen – auch abseits der Bühne?
​Golda Schultz: Musikalisch ist „Così fan tutte“ eine Playlist voll Hits. Von der Story ist es mehr ein Kammerspiel und zeigt, was zwischen Paaren, Geschwistern und Freunden passieren kann. Für mich persönlich ist Vertrauen das Um und Auf – egal, ob zu meinen Kollegen oder in privaten Beziehungen.
Elsa Benoit: Es ist spannend, denn alle Charaktere sind miteinander verbunden. In unserem Job ist Vertrauen und Professionalität sehr wichtig, sonst kann man diesen fordernden Beruf nicht machen.

Così fan tutte im Stadttheater Klagenfurt

19., 22., 24., 26., 30. September
2., 9., 14., 17., 24. Oktober
​5. November
Chefdirigent & Regisseur: Alexander Soddy & Marco Štorman

Tags

Autor: Nadine Wohlkönig, 14.09.2015