Xavier Naidoo: Vom Corona-Leugner zum Putin-Fan

Der schon während der Corona-Pandemie höchst auffällige deutsche Sänger und Ex-Sohn Mannheims - Xavier Naidoo - sattelt anscheinend um. Seit einigen Tagen dominieren News zum Ukrainekonflikt seinen Telegram-Kanal. Darin verteidigt er Putin.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 23.02.2022 um 15:12 Uhr

Xavier Naidoo hat sich während der Hochphase der Pandemie als Maßnahmen-Gegner inszeniert und vor allem auf seinem Telegram-Kanal mächtig Stimmung gegen Maßnahmen und später auch die Impfung gemacht. Vor allem eine seiner Annahmen nämlich, dass Geimpfte zu Zombies werden können (wir berichteten) sorgte für massig Spott und Häme. Aber wenn man denkt es geht nicht skurriler, dann kommt Naidoo mit etwas Neuem.

Vom Schwurbler zum Putin-Verehrer

Seit der Anerkennung der Rebellengebiete in der Ostukraine durch Russland und Wladimir Putin, ändert sich auch auf einmal der Ton auf Naidoos Telegram-Kanal. Aber auch hier agiert er gegen den westlichen Mainstream und macht auf Putin-Versteher. Er lässt Russen zu Wort kommen die behaupten, Russland wäre so toll und es herrsche dort ultimative Freiheit (Grobe Menschenrechtsverletzungen, der Umgang mit Kritikern wie Nawalny und Hass gegen LGBTIQ+ Personen in Russland werden natürlich irgnoriert). Weiters teilt er verschwörerische Radiosender, die behaupten, dass die Ukraine nicht existiert und Teil der ehemaligen UdSSR sei. Deren Rechtsnachfolger ja die jetzige Russische Föderation ist. Damit hätte Putin vollkommen recht und sei einer der genialsten Köpfe unter der Sonne. Gleichzeitig wird gegen das westliche System ausgeteilt. Wohlgemerkt von einem deutschsprachigen "Moderator".

Gefährliche Trendwende?

Ganz von Ungefähr kommen diese Trends aber klarerweise nicht. So ist schon seit Anfang der Ukraine-Krise zu erkennen, dass die Maßnahmen-/Impfgegner umgesattelt sind. Und ja, sie sind zum Großteil zu glühenden Putin-Fans geworden. Denn der zeigt es der pösen NATO mit ihrer noch pöseren Ausdehnung in den Osten (das "p" dürfen sie behalten). Dass die NATO ein reines Verteidigungsbündnis ist und die ehemaligen Ostblockstaaten aus Angst vor dem ehemaligen Unterdrücker Russland Teil des Bündnisses werden wollten, ignorieren die Alternativfaktler bewusst. Es passt einfach besser zum Narrativ Putin, der vor allem wegen seiner katastrophalen Corona-Politik und den wirtschaftlichen Problemen jetzt so um sich schlägt, als den Retter vor den westlichen Corona-Diktaturen zu sehen.

Diese Klaviatur bedienen nun reichweitenstarke "Stars" der Schwurbler-Szene wie Naidoo perfekt und nach der Corona-Krise, die ja politisch für beendet erklärt scheint, kommt für diese Kreise dankenswerterweise die nächste Krise daher. Wir sind also gespannt, auf die ersten pro-russischen Demos von ehemaligen Corona-Leugnern und Impfgegnern, die jetzt eine Umschulung auf Telegram und Co. genießen dürfen.