Erstes Land der Welt führt 1G ein

Traumdestination von Backpackern, Surfern und Pauschaltouristen: Costa Rica lässt mit einer vielfältigen Landschaft und geografisch außergewöhnlichen Lage keine Wünsche offen. Mit seiner gut ausgebauten Infrastruktur gilt es alles eines der komfortabelsten und zudem sichersten Reiseziele Mittelamerikas. Diesen Ruf gilt es zu halten, auch und gerade in punkto Corona. War Österreich mit dem Einführen der 2G-Regel schon unter den strengsten Ländern der Welt, geht Costa Rica noch einen Schritt weiter.

1G ab 8. Jänner

Ab 8. Jänner 2022 gilt in Costa Rica als erstem Land weltweit die 1G-Regel. Hotel, Restaurants, Fitnesstudios, Freizeitparks, Casions, Ressorts, Tanzlokale und mehr: Das alles steht nur noch vollständig Immunisierten offen. Anerkannt werden die Impfungen Moderna, Pfizer-BioNTech,AstraZeneca und Janssen (Johnson & Johnson). Eine Immunisierung durch eine überstandene Corona-Erkrankung ist nicht ausreichend. Einen Einreisestopp  gibt es so zwar nicht, de facto wird das Reisen im Land damit aber  deutlich erschwert.

Übergangsregel bis Jänner

Bis zum Stichtag im Jänner tritt eine Übergangsregel in Kraft. Ungeimpfte haben in Shops und Hotels noch Zutritt. Betreiber dürfen aber maximal 50 Prozent der möglichen Kapazitäten nützen.


>>> Informationen zu Einreise- und Corona-Regeln in Costa Rica.

Autor: Stefanie Hermann, 08.11.2021