CAESAR 2022: And the Winner is .....

Jetzt ist es fix: Erfolgreichste Agentur Fredmansky. Die oberösterreichische Werbebranche feierte sich bei der diesjährigen Caesar-Verleihung-2022 im Linzer Design Center. Sieger in der Kategorie "Kampagne" natürlich Fredmansky - Sponsor CHEFINFO.
Autor: Verena Schwarzinger, 03.10.2022 um 12:25 Uhr

39 Caesaren in 13 Kategorien plus drei Caesaren der Jury. Abräumer, Newcomer und Innovatoren. Eine fulminante Veranstaltung der Werbeszene Oberösterreich. Die Branche feierte. Bei der Werbepreisverleihung im Linzer Design Center wurden herausragende Projekte ausgezeichnet, die in den unterschiedlichsten Kategorien wie Audio, Out of Home, Kampagne oder Nachhaltigkeit, eingereicht wurden. Die hochkarätig besetzte Jury hatte es schwer. Christoph Schumacher, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation machte im Vorfeld Mut: „Wer es einmal unter die fünf Nominierten pro Kategorie geschafft hat, der hat schon gewonnen.“

Die Gold-, Silber- und Bronzjungen

330 Projekte von knapp 100 Agenturen wurden eingereicht, gesichtet und bewertet. Zusätzlich zu den 13 Kategorien ehrte auch die Jury mit drei Caesaren außergewöhnliche Teilaspekte von Projekten. Alle drei gingen heuer an die Agentur Fredmansky GmbH, die mit insgesamt elf Caesaren die erfolgreichste Agentur war. Gefolgt von drei Departments von Reichl und Partner mit zusammen fünf Auszeichnungen, Gruppe am Park mit drei Caesaren und Upart mit zwei Trophäen. Erfreulich auch erneut die Bilanz der Newcomer und Kleinst-Unternehmer: Erststarter nomic Werbeagentur trägt zwei Caesar-Trophäen nach Hause, die Mühlviertler One-Man-Show Matthias Gahleitner kann ebenfalls zwei Caesaren erringen, die Ein-Frau-Agentur KULTURFUX krönt sich mit einem Caesar in Gold und ebenso die Linzer Agentur SMESH . Alle Sieger und Nominierten werden 2023 am nationalen Werbepreis Austriacus teilnehmen.

Schirmherr der Kategorie "Kampagne" gratuliert

In dieser Sparte erlang die Agentur Fredmansky den Caesar in Gold mit einer Kampagne für die EV Group und heimste auch den zweiten Platz und den silbernen Caesar für die Brau Union Österreich ein. Platz drei ging an Matthias Gahleitner für IG Gastro.