Christbaum: Wiener stehen auf Topmodel-Tanne

Weihnachten ohne Christbaum? Für viele Wiener undenkbar. Das Christkind stellt auch heuer wieder einen kleinen Wald in unseren Wohnzimmern auf. Stadtweit läuft der Verkauf auf Hochtouren. Bis zum 24. Dezember werden wohl rund 400.000 Tannen und Fichten verkauft werden.

Schmuckstücke

Das Gros der Bäume kommt aus heimischer Produktion und wird jetzt wieder an 282 Marktständen zwischen 8 und 19 Uhr „aufgepflanzt“. Wir haben zum Verkaufsstart einen Christbaumbauern auf der Wiedner Hauptstraße besucht. Christian Kummer ist bereits voll mit der Präsentation der frischen Schmuckstücke beschäftigt. Was nachgefragt wird? „Natürlich die Tanne! In allen Größen“, sagt er.

Mauerblümchen findet man beim ersten Blick durch den „Stadtwald“ absolut keine.  Auch im ungeschmückten Zustand muss die Tanne alle Stückeln spielen, weiß der Profi. Verkauft würden fast nur mehr Schönheiten.

Beauty bei Bäumen

Um beim festlich gestimmten Wiener landen zu können, wird schon in der Baumschule nachgeholfen. Im Betrieb von Johann Lahmer im südwestlichen Waldviertel kommt später auch schon mal „plastische Chirurgie“ zum Einsatz. Plastikschienen, die wie Zahnspangen funktionieren, sollen schöne Ast-Reihen garantieren. „Es gibt auch Tricks, um das Wachstum der Baumspitze zu bremsen“, erzählt Kummer. Ziel ist eine „perfekte Figur“. Für den großen Auftritt am Heiligen Abend.

Christian Kummer verkauft Christbäume

Beim Christbaum schätzen die Wiener eine perfekte Figur. Christian Kummer

Schönheit hat ihren Preis

Preislich liegt man auf der Wiedner Hauptstraße wie in den letzten Jahren bei 30 Euro pro Meter. Andere Anbieter haben auch günstigere Modelle im Angebot, freilich ohne Beauty-Garantie. Laut Marktamt sind für eine heimische Tanne zwischen 12 und 35 Euro zu berappen. Die Blaufichte kostet zwischen 8 und 23 Euro.

 

Umfrage

Christbaum-Umfrage

Schritt №493305

Muss Ihr Baum eine perfekte Figur machen?

Autor: Rudolf Grüner, 15.12.2020