Wiebke Meyer: Die Vernetzende

Weekend: Was ist das Alleinstellungsmerkmal von Bludenz?
Wiebke Meyer:
Oh das ist nicht nur eine Besonderheit, sondern viele. Die Offenheit und Herzlichkeit der Leute ist das eine, die exzellente Kooperation der Wirtschaft das andere. Bludenz ist familiär, man kennt einander, es ist eine sympathische Stadt, das ist eine besondere Qualität. Selbst ich als aus Oberbayern „Zugereiste“ wurde in Bludenz immer herzlich aufgenommen. Neben den Freizeitaktivitäten für Einheimische wie Gäste die z.B. Muttersberg, Val Blu, Remise, Galerie allerArt, Galerie Kukuphi im Sommer wie Winter bieten, gibt es viele weitere Angebote. In den Altstadtgassen konnte man schon vor Corona entspannt genießen und bei Beats & Beer ein Feierabendbier miteinander bei gute Laune-Musik zischen. Wir erreichen Menschen aus unterschiedlichen Altersgruppen und Kulturkreisen.

Weekend: Was leistet das Bludenzer Stadtmarketing?     
Wiebke Meyer:
Wir organisieren gemeinsam mit der Kulturabteilung der Stadt Bludenz das umfangreiche Bludenzer Veranstaltungsprogramm und sind das Bindeglied zwischen Stadt und Wirtschaftstreibenden - eine Mitarbeiterin ist mit 50% ihrer Arbeitszeit zuständig für die operativen Agenden der Wirtschaftsgemeinschaft und knüpft so ein enges Band zur heimischen Wirtschaft. Zu den veranstalterischen Highlights zählen das Stadtfest oder unsere vielfältigen Themenmärkte wie der Brot- und Strudelmarkt im Frühling, der Klostermarkt, der Erntedank-Markt oder der Christkindlmarkt. Wir arbeiten ausschließlich mit Bludenzer Gastronom:innen zusammen. Ich kann dabei auf ein hervorragendes Team unterschiedlichster Charaktere zählen, das stets mit voller Kraft anpackt – dafür ein riesiges Dankeschön!

Weekend: Welchen Part übernimmt das Stadtmarketing bei Betriebsansiedelungen?    
Wiebke Meyer:
Wir sind Ansprechpartner für Betriebsansiedelungen und die Schnittstelle von Unternehmen, Eigentümern und Interessenten. Auch die Wirtschaftsförderungen werden über das Stadtmarketing koordiniert. Ich berate die Gewerbetreibenden und begleite die Antragsstellung. Verschiedene Networkingevents ergänzen unsere Aktivitäten bei diesen Aufgaben.

Weekend: Was hat es mit dem Einhorn auf sich?     
Wiebke Meyer:
Das Einhorn ist das Stadtwappen von Bludenz, seit der Kulturnacht 2018 ist es verstärkt als „Botschafter“ unterwegs. Wir setzen auf den hohen Wiedererkennwert und nehmen das Sujet auch „spielerisch“ auf. Wer mehr über unsere Aktivitäten erfahren möchte, wird gerne alle zwei Monate via Event-Leporello oder Newsletter (Anmeldung auf Bludenz.at) informiert.

Weekend: Worauf freuen Sie sich demnächst besonders?    
Wiebke Meyer:
Auf die vielen Livekonzerte die Donnerstags und am Wochenende mit Künstlern aus der Region sind, aber insbesondere auf den Klostermarkt, der heuer sein 25jähriges Jubiläum feiert und am 3. und 4. September stattfindet. Bis zu 30 Klöster europaweit – aus dem Südtirol bis Weißrussland - nehmen daran teil. Wir sind damit einer der größten Klostermärkte, der österreichweit stattfindet. Die singenden Patres aus Polen sind großartig! Es wird für alle Zielgruppen etwas angeboten, von der Klostersuppe bis zum Klosterbier, Salben, Tees, Bäckereien. Krippenfiguren und Co. Zudem hoffen wir auch inbrünstig darauf, 2021 den Christkindlmarkt in der Mühlgasse und die Wintergastronomie in der ganzen Stadt organisieren zu können.

Zur Person: Wiebke Meyer
Stadtmarketingleitung Bludenz

  • Jahrgang 1984, geb. in Hannover, aufgewachsen in Pfaffenhofen an der Ilm
  • Lebt in Partnerschaft, wohnhaft in Gisingen
  • Werdegang: Abitur, Reisebüroausbildung, Studium MCI Tourismusmanagement Innsbruck, ab 2012 Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH, Marketing; seit März 2018 Stadtmarketing Bludenz, leitet 5köpfiges Team. Lebte u.a. in Stockholm, Istanbul.
  • Hobbies: Pferd Aedan, Fahrradfahren, Yoga.
Autor: Weekend Magazin Vorarlberg, 17.08.2021