Wer plant, gewinnt: Stundenplan 2021/2022

Der Schulstart bringt jede Menge neuer Termine mit sich, die man sich alle merken muss. Der Weekend Magazin Stunden- und Freizeitplaner, der gemeinsam mit den Vorarlberger Sparkassen realisiert wurde, hilft, den Überblick zu bewahren. Mit seinen ausreichend vorhandenen Feldern kann der Stundenplan auch als Freizeitplaner für andere wöchentlich wiederkehrende Termine eingesetzt werden.

Perfekt vorbereitet

Auch wenn es ums Geld geht, macht die richtige Planung erfolgreich. Schon im Volksschulalter kann ein erstes Verständnis für den Wert des Geldes durch Sparen vermittelt werden. Schließlich muss man ja zuerst einmal verzichten, um später mehr zu profitieren. Damit Sparen auch richtig Spaß macht, gibt es beim Sparefroh Sparen der Vorarlberger Sparkassen attraktive Zinsen und Treuepunkte, die man gegen schöne Spargeschenke tauschen kann.

Rechtzeitig beginnen

Kinder lernen am besten praktisch, wie man Geld sinnvoll einteilt – nämlich mit regelmäßigem Taschengeld. Alles, was Eltern über Gelderziehung wissen sollten, finden sie auf den Websites der Vorarlberger Sparkassen: Wozu soll man eigentlich sparen? Wie sieht unser Euro-Bargeld aus? Wieviel Taschengeld ist sinnvoll? Und kann man auch ohne Geld bezahlen? Den Jüngsten aber erklärt der Sparefroh höchstpersönlich auf www.sparefroh.at/tv, wie sie Geld verstehen können und sichert kindgerechtes Vergnügen mit Videos, Hörgeschichten, Rätseln und Spielen.

Sparefroh Sparen für alle bis 10

Die Sparkasse belohnt beim Sparefroh Sparen kleine Sparefrohs mit einer attraktiven Guthabenverzinsung von 3 % p. a.: Die täglich verfügbaren Einlagen werden bis zu 500 Euro verzinst. Der Betrag kann einmalig oder in Kleinbeträgen überwiesen werden. Nach dem 10. Geburtstag wird das gesamte Guthaben mit 0,125 % p. a. fix verzinst.

Wo gibt es den neuen Stundenplan?

Gratis Stundenpläne inklusive Jahres­kalender 2022 gibt es

  • zum Abholen: in allen Filialen der Vorarlberger Sparkassen – 47 x in Ihrer Nähe
  • zum Download: auf www.sparkasse.at/vorarlberg
  • als PDF per E-Mail: vorarlberg@weekendmagazin.at
Autor: Weekend Magazin Vorarlberg, 18.08.2021