Platzhirsch(in) Susanne Messmer

Weekend: Der Name Platzhirsch ist Programm?
Susanne Messmer:
Allerdings. Bevor ich die leerstehende Immobilie im Herzen von Lochau kaufte, wurde der Standort von der Gemeinde als „wichtiger Orientierungspunkt“ bezeichnet. Meine Idee war, dort einen „Platzhirsch“ – anspruchsvolles Wohndesign in 1A Lage – zu etablieren. Anstelle des einstigen „Café Plastik“ lädt unsere stilvolle Café Lounge ein mit direktem Zugang ins Platzhirsch Wohnstudio.

Weekend: Wie steht es um Ihre Affinität zu Kunst und Design?
Susanne Messmer:
Der deutsche Pharma-Milliardär und Kunstmäzen Peter Engelhorn, ein früherer Nachbar, hat mich als Jugendliche ermuntert zu malen und zu kreieren, da er meinte ich hätte wohl Talent dazu. Schon früh liebte ich Architektur und Innenarchitektur, die familiären Prioritäten lagen aber woanders. Ich startete im Hotelfach. Später absolvierte ich die Ausbildung zur Akad. Finanzplanerin. Während dieser Tätigkeit lernte ich die Vorzüge von Photovoltaikanlagen kennen. Heute bin ich in der Photovoltaiktechnik, in der Immobilienbranche und seit zwei Jahren mit dem Platzhirsch im Wohndesign tätig. Ein Gespann, das sich gut ergänzt.

Weekend: So kam die Edelmarke Minotti nach Lochau?
Susanne Messmer:
Unser Minotti Schauraum ist der größte Westösterreichs. Das große Angebot in natura zu zeigen, es probe zu sitzen und zu liegen ist etwas völlig anderes als aus dem Katalog auszusuchen - vor allem in dieser Preislage. Allerdings bieten wir auch für weniger große Geldbörsen eine gute Auswahl und können auch ein optimales Arrangement für das Zuhause von Erstausstattern mit Stil erstellen.

Weekend: Ihr privates Wohnhaus diente schon mal als Filmlocation?
Susanne Messmer:
Man suchte vor ein paar Jahren für den Krimi die „Die Toten vom Bodensee“ ein Haus mit Pool und unseres schien wohl zu gefallen. Drei Tage wurde bei uns gedreht. Es war spannend zu sehen wie aufwändig so ein Film entsteht. Auch war der Kontakt zur österreichischen Kommissarin Hannah Zeiler und dem deutschen Kollegen Micha Oberländer wie zu den Technikern eine tolle Erfahrung.

Weekend: Ist Lochau der perfekte Ort für das Platzhirsch Design?
Susanne Messmer:
Verkehrsstrategisch liegt Lochau perfekt für Kunden aus der Bodenseeregion. Wir liefern Gesamtkonzepte vom Bad bis in die Küche, vom Wohnzimmer bis ins Schlafzimmer - unser Wohnstudio leistet umfangreiche Objekteinrichtung. Eine Planung, die individuelle Bedürfnisse berücksichtigt ist sehr zeitaufwändig. Dafür nehmen sich unsere Kunden Zeit und auch gerne ein paar Kilometer in Kauf.

Weekend: Auch der Umweltschutz ist Ihnen ein Anliegen?
Susanne Messmer:
Ja, einerseits durch meine Tätigkeit in der Solar- und Energietechnik, andererseits durch das hochwertige und nachhaltige Platzhirsch Angebot. Die Wegwerfgesellschaft schadet unserem Planeten. Es ist sinnvoller, statt Wegwerfware Schönes und Qualitätsvolles zu kaufen, das man in Ehren hält. An Qualität und stilvollem Wohndesign hat man lange Freude.

Zur Person: Susanne Messmer
Unternehmerin

  • Jahrgang 1963, geb. in Bregenz
  • Mutter von 2 Söhnen
  • Werdegang: Ausbildung Hotelfach/-konzession, danach selbständig als akad. Finanzplanerin, aktuell Geschäftsführerin in Solar- u. Energietechnik Unternehmen. 2018: Revitalisierung Platzhirsch Café Lounge Bar und 2019: Platzhirsch Home Living mit 25 Mitarbeitern.

Hobbies: Laufen, Wandern, Golf, Kunst

Autor: Claudia Weiss, 10.11.2020