Eine Sommerbuchliebe

Dornbirns Buchhandlungen empfehlen sommerliche Lektüre über das Erwachsenwerden, mörderische Umtriebe in Vorarlberg und südfranzösische Sehnsuchtsrezepte.
Autor: Weekend Magazin Vorarlberg, 28.07.2022 um 08:00 Uhr

Dornbirns Innenstadtbuchhandlungen halten Tipps für die perfekte Sommerunterhaltung bereit. In der Buchhandlung Daniel Feurstein in der Marktstraße 20 hat Annette Bohle mit „Der große Sommer“ von Ewald Arenz, „Als wir uns die Welt versprachen“ von Romina Casagrande und „Das Buch eines Sommers“ von Bas Kast drei Romane die Jugendliche auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden begleiten, als sommerliches Lesefutter parat.

Bilderreisen

Bei der Buchhandlung Binder in der Marktstraße 12 sorgt Angelika Eisen für spannende Stunden am Strand oder in den Bergen: Sie empfiehlt „Bretonische Nächte“ den druckfrischen, 11. Dupin-Krimi von Bestsellerautor Jean-Luc Bannalec sowie „Tatort Vorarlberg“. Norbert Schwendinger dokumentiert hier wahre, einst spektakuläre Kriminalfälle. Die dritte Empfehlung ist kulinarischer Natur: „Le Midi“ zeigt mit 80 authentischen Rezepten eine inspirierende Bilderbuchreise in den Süden Frankreichs. Keine so leichte, aber wichtige Kost sind Barbara Sohms (Rapunzel, Bahnhofstraße 12) Empfehlungen „Die Wut, die bleibt“ von Mareike Fallwickl, „Die Diplomatin“ von Lucy Fricke oder „Liebe ist gewaltig“ von Claudia Schumacher.

Bestseller

Ein weiteres Frauenthema wird beim Lesetipp von Johannes Bodemann (Brunner Buch, Marktstraße 33) „Die Sammlerin der verlorenen Wörter“ von Pip Williams aufgegriffen. Der Krimi „Bodensee Bordeaux“ von Erich Schütz und „Das Limettenhaus“ von Valentina Cebeni dürfen ebenfalls in den Reisekoffer gepackt werden. Viel Spaß mit den Dornbirner Lesetipps!

BUCHHANDLUNG Binder: Bei Angelika Eisen sorgen „Bretonische Nächte“ oder „Tatort Vorarlberg“ für Spannung am Strand, mit „Le Midi“ und 80 Sehnsuchtsrezepten wächst die Vorfreude auf Südfrankreich.

 

Foto: ©wortwerk.cc