Eine goldene Gans zu Martini

Es ist ein Kompromiss, der nach 45 Jahren Martinimarkt nun zum zweiten Mal eine andere Form der Martinifeier in Dornbirn vorsieht: Die Martiniwoche ersetzt auch heuer den Martinimarkt, der aufgrund der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen abgesagt werden muss. Von 2. bis 6. November präsentieren sich die Dornbirner Innenstadt, die Geschäfte und die Gastronomie dennoch mit speziellen Angeboten und Besonderheiten. Gansl- und Riebel-Essen, Sonderausstellungen, Straßenkünstler und spannende Aktionen in den Geschäften rund um die Innenstadt werden abermals eine einzigartige Atmosphäre ins Stadtzentrum zaubern.

Ein Blick zurück

In den vergangenen 45 Jahren, seit der Martinimarkt erstmals veranstaltet wurde, haben sich unterschiedliche Traditionen entwickelt. Der heilige Martin ist nicht nur der Patron der Stadtpfarrkirche, er wurde in den vergangenen Jahren in verschiedenen neuen Gebäuden und Einrichtungen verewigt: beispielsweise im Hotel Martinspark oder im Pflegeheim Martinsbrunnen. Von Beginn an wurde die Legende um den heiligen Martin auch als Motto für den Martinimarkt gesehen. Die Kaufleute, die Wirte, aber auch immer mehr Vereine und Institutionen spendeten einen Teil ihrer Einnahmen unter dem Leitgedanken des Teilens an karitative Einrichtungen.

Ereignis

Der Martinimarkt als gesellschaftliches Ereignis ersten Ranges, bei dem Dornbirnerinnen und Dornbirner, aber auch die in Dornbirner Betrieben Beschäftigten auf den Beinen und in der Stadt waren, pausiert. Martinimarkt- Sprecher Gerold Perle moderierte den Markt vor der Pandemie 15 Jahre lang, pries den Ganter, rief zur Tanzbühne, führte Interview mit lokalen Größen und kündigte die Musikbeiträge an. „Einige Zeit wurde der Martinimarkt sogar zweitägig abgehalten“, erinnert er sich. „Firmen kamen geschlossen zum Markt, um eine Wurst zu essen und den Feierabend ausklingen zu lassen. Heuer bleibt sein Zylinder zwar im Kasten, aber das „alto Häß“ kann während der Martiniwoche dennoch ausgeführt werden: Man kann herumschlendern – zum Beispiel bei den Stadtführungen: Am Freitag, den 5.11. gibt es 5 kostenlose, historische Führungen mit erfahrenen Guides im alto Häß.

„Auch wenn wir leider den Martinimarkt absagen mussten, bemühen wir uns in der Martiniwoche nostalgisches Flair in die Innenstadt zu zaubern.“ Valentina Machetti, Stadtmarketing Dornbirn

Sichtbare Zeichen

Die Eingänge zum Marktplatz werden auch heuer wiederherbstlich-nostalgisch dekoriert. Die ganze Martini-Woche über werden die Stadtpfarrkirche und die Giebel der umliegenden Häuser beleuchtet. Die Handels- und Gastronomiebetriebe bieten die ganze Woche über besondere Aktionen an. Teilnehmende Betriebe erkennt man übrigens am „Wir sind dabei“ - Aufkleber in den Schaufenstern. Auch in den Schaufenstern vieler Betriebe sind nostalgische Dekorationen zu finden - per Facebook Voting auf der Seite Dornbirn6850 wird unter allen teilnehmenden Schaufenstern das Schönste auserkoren. Das jeweilige Unternehmen erhält auch heuer die „Goldene Gans“. Diese Auszeichnung in Form eines Wanderpokals residiert momentan noch bei den letztjährigen Gewinnerinnen – dem Modegeschäft „Königstöchter“.

Drehorgelspieler

Zwei weitere Führungen finden am Samstag, den 6.11. statt. Hier ist eine Voranmeldung nötig. Am Freitag spielt untertags auch ein Drehorgelspieler über den Tag verteilt an unterschiedlichen Standorten in der Innenstadt. Auch der traditionelle Wochenmarkt am Samstag wird von einem Drehorgelspieler begleitet. Übrigens trifft man auch am Wochenmarkt am Mittwoch und Samstag den ein oder anderen Marktfahrer im „alto Häß“ an. In vielen Geschäften gibt es zudem zum Einkauf eine Parkmünze als kleines Dankeschön von inside Dornbirn. „Wir bemühen uns um nostalgisches Flair und hoffen, mit der Martiniwoche eine gute Alternative zu bieten“, erklärt Valentina Marchetti vom Stadtmarketing Dornbirn.

Martini-Angebote

Die über 150 Geschäfte in der Dornbirner Innenstadt warten jedenfalls mit besonderen Aktionen wie Einkaufsberatung, Sonderausstellungen, Produktpräsentationen und wie immer bestem Service auf alle Besucher. Begleitet wird die Woche von zahlreichen kleinen Überraschungen vor Ort, einem fabelhaften Ambiente und schönen Dekorationen, die an die Martinimarkt-Tradition anschließen.

Historische Stadtführung

Spannende Fakten über die Geschichte unserer Stadt von erfahrenen Guides im „Alto Häß“!

Freitag, 5. November 2021
10.00 Uhr: Stadtführung mit Armin Heim
11.30 Uhr: Stadtführung mit Armin Heim
13.00 Uhr: Stadtführung mit Isabelle Rümmele
14.00 Uhr: Stadtführung mit Saskia Reinhard
15.30 Uhr: Stadtführung mit Isabelle Rümmele
Samstag, 6. November 2021
14.00 Uhr: Stadtführung mit Karl Dörler
15.30 Uhr: Stadtführung mit Karl Dörler

Treffpunkt: Stadtmuseum Dornbirn (marktplatzseitig).
Dauer: ca. 1 Stunde. Begrenzte Teilnehmerzahl, Voranmeldung bis Donnerstag, 4. November 2021 unter: stadtmarketing@dornbirn.at oder +43 5572 22188 9077

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns auf TeilnehmerInnen im „Alto Häß“!

Autor: Weekend Magazin Vorarlberg, 12.10.2021