So viel kostet der steirische Christbaum heuer

Am 10. Dezember startet der offizielle Christbaumverkauf in Graz. Wie viel muss man dieses Jahr für ein Bäumchen bezahlen?
Autor: Melanie Ogris, 06.12.2022 um 11:32 Uhr

Rund 425.000 Christbäume können jährlich von Bauern aus der Steiermark gekauft werden. Sie stammen hauptsächlich aus Christbaumkulturen und nur noch selten aus Wäldern.

Baum mit steirischer Herkunft

Rund 68 Prozent der Steirer stellen laut der Landwirtschaftskammer einen natürlichen Christbaum auf. Beim Kauf sollte auf die rot-weiß-rote Banderole mit der Herkunftsmarke „Ein Baum aus der Heimat – Danke liebes Christkind“ geachtet werden. So kann man sicher sein, dass es sich um einen heimischen Weihnachtsbaum aus der Nähe handelt. Derzeit dürfen 86 heimische Christbaumbauern diese geschützte Bezeichnung verwenden.

Christbaummärkte in Graz

57 Prozent der Steirer kaufen ihren Baum direkt beim Bauern, 16 Prozent beim Christbaumstand eines Händlers. In Graz startet der Verkauf am kommenden Samstag, 10. Dezember 2022. Christbaummärkte in Graz findet man am Lendplatz, im Volksgarten, Ostseite der Floßlendstraße, beim Marburger-Kai, Roseggerkai und Schillerplatz sowie auf der Tändelwiese, im Stadtpark, Glacisstraße, in Eggenberg nördlich der Eggenberger Allee, bei der Parkanlage Karl-Morre-Straße und beim St.-Peter-Pfarrweg.

Die Baumpreise können wir stabil halten. Nur das Rundherum, also vor allem die anfallenden Energie- und Personalkosten müssen wir weitergeben. – Martina Lienhart, Obfrau der steirischen Christbaumbauern

Preis gleichbleibend

Laut Christbaumbauern-Obfrau Martina Lienhart werden sich „die Preise nur geringfügig ändern“. Der Grund dafür ist, dass ein Christbaum bis zum Verkauf 10 bis 15 Jahre aufgezogen werden muss. Daher ist von den Preissteigerungen nur eines von 15 Wuchsjahren betroffen. Der Preis je Laufmeter werde sich somit je nach Qualität etwa zwischen 15 und 25 Euro bewegen.