Zehntes Kind für 40-jährige Steirerin

Eine aktuelle Statistik des Landes fasst Geburten, Scheidungen und Sterblichkeit im Jahr 2021 zusammen.
Autor: Melanie Ogris, 28.11.2022 um 14:31 Uhr

Der aktuelle Bericht der Landesstatistik Steiermark liefert Daten zur natürlichen Bevölkerungsbewegung. So gab es einen deutlichen Rückgang der Sterbefälle um 6,3 Prozent gegenüber 2020, was aber trotzdem noch immer höher als vor der Pandemie ist. Es wurden insgesamt 13.532 Sterbefälle gezählt, 1.135 Personen (wie 2020) starben am Coronavirus, das ist somit weiterhin jeder 12. Sterbefall.

Die jüngste Braut war 2021 17 Jahre alt, der jüngste Bräutigam 18. Die älteste Braut war 86, der älteste Bräutigam 92. – Martin Mayer, Leiter des Referats Statistik und Geoinformation der Abteilung 17

Geburtenboom

Deutlich angestiegen ist 2021 die Zahl der Geburten in der Steiermark. Mit 11.357 Babys wurde der zweithöchste Wert seit 1998 erreicht. Auch die Zahl der Geburten pro Frau erhöhte sich stark von 1,41 auf 1,47. Die jüngste Steirerin war im vergangen Jahr erst 15 Jahre alt, als sie Mutter wurde, die älteste über 52. Außerdem brachte eine 40-Jährige bereits ihr zehntes Kind zur Welt.

Kreative Namenswahl

Im Rahmen der Statistik wurden auch die beliebtesten Vornamen ausgewertet. So wie im Vorjahr führt Marie – gefolgt von Mia und Emilia – bei den Mädchennamen die Liste an. Bei den Burschen blieb der Name Paul gemeinsam mit Jonas auf dem ersten Platz, knapp gefolgt von Tobias und Jakob. Namen, die nur einmal oder kaum vergeben wurden, waren Achilles, Chibuzo, Goodluck, Harkeerat oder Vincentius sowie Mädchennamen wie Asia, Crystabel, Joy, Rivana, Sweekruti, Thalia oder Zofka.

Scheidung nach 55 Ehejahren

1.956 Scheidungen gab es im Jahr 2021 laut der Statistik. Das waren um 2,4 Prozent weniger als 2020 und ist die niedrigste Zahl seit 1989. Bei fast der Hälfte der Scheidungen hielt die Ehe keine zehn Jahre. Die längste Ehe, die 2021 geschieden wurde, hielt 55 Jahre an.