Gehört dem bargeldlosen Zahlen die Zukunft?

In der Pandemie erlebt der bargeldose Zahlungsverkehr einen gewaltigen Aufschwung. Was halten Salzburger Unternehmer in Handel, Kultur und Gastronomie von diesem Trend?
Autor: Gert Damberger, 11.01.2022 um 10:00 Uhr

Martin Aicher, Gastronom Fenster Café, Salzburg

Bei uns zahlt man nur bargeldlos! Unser Provider „sumup“ akzeptiert alle elektronischen Zahlungssysteme und Währungen dieser Welt. Die Vorteile sind riesig: mehr Sicherheit und Hygiene, kein Wechselgeld, einfacher Tagesabschluss per Knopfdruck, mehr Zeit für den Kunden.

Fenstercafé

Andreas Haidinger, Mitglied der dm-Geschäftsführung, Salzburg

Wir bei dm stellten 2020 einen Anstieg von bargeldlosen Bezahlvorgängen auf einen Anteil von 55 Prozent fest. Auch das Angebot, NFC-Zahlungen via Smartphone zu tätigen, ist bei unseren Kunden attraktiv. Dennoch bleibt das Bargeld in der D-A-CH-Region weiterhin bedeutend.

Anfreas Haidinger | Credit: dm

Wolfgang Descho, Geschäftsführer Rockhouse Salzburg

Bargeldloser Zahlungsverkehr spielt auch im Kartenverkauf eine große Rolle. Die gewünschte Anonymität beim Einkauf oder die kleine Spende an Notleidende u.s.w. zeigen aber die Unverzichtbarkeit des Bargeldes. Ideal ist eine Kombination der beiden Zahlungsmöglichkeiten.

Wolfgang Descho | Credit: Rockhouse Salzburg

Tessa Irlbacher, Geschäftsführerin IKO Hallwang

Heutzutage ist das bargeldlose Zahlen mehr als sinnvoll. Ich persönlich bin von der Etablierung dieses Standards überzeugt. Wir in unseren iko-Läden erleben lediglich die Limit-Regelungen als unbequem für die Kunden, zum Beispiel beim Kauf eines E-Bikes. Dies könnte man angenehmer lösen.

Tessa Irlbacher

Heiner Raschhofer, Geschäftsführer Soulkitchen Gruppe, Salzburg

Auf Bargeld zu verzichten, ist nicht in allen Bereichen sinnvoll. In vielen Situationen macht bargeldlos Zahlen aber absolut Sinn. Unsere Gäste und Mitarbeiter sehen es mittlerweile äußerst positiv. Wir liegen bereits bei einem Cashless-Anteil von über 98 Prozent.

Heiner Raschhofer | Credit: www.neumayr.cc

Harald Huber, Chefkoch Huber’s im Fischerwirt, Salzburg

Der Trend, immer und überall bequem mit der Karte oder dem Smartphone zu zahlen, dürfte nicht mehr aufzuhalten sein. Trotzdem werden wir auch in Zukunft nicht ganz ohne Bargeld auskommen, wenn Schnelligkeit, Sicherheit und Diskretion gefragt sind.

Harald Huber | Credit: www.neumayr.cc