Salzburg: 7 Dinge, die uns im Lockdown richtig fehlen

1. Der Friseurbesuch

Die Frisur sitzt – im Corona-Lockdown wohl eher nicht, dürfen wir doch schon seit Wochen keinen Friseur aufsuchen. Zugegeben, das ist ein Luxus-Problem, trotzdem vermissen wir das regelmäßige „Zurechtstutzen“ der Haarpracht. Während sich das unkontrollierbare Wuchern auf unseren Köpfen mit Lockenstab, Glätteisen und Stylingprodukten einigermaßen im Zaum halten lässt, gibt’s für herauswachsende Farbe nur wenig Lösungen. Wie das mit DIY-Methoden in den Griff zu bekommen ist, kann man bei Sturmayrs „SOS Beauty-Gruss“ nachlesen. Über die richtige Farbauswahl informiert sicherlich der eine oder andere Friseur, am besten einfach einmal beim Haarmeister des Vertrauens nachfragen. Regelmäßige Pflege mit hochwertigen Produkten verhindert Spliss und sorgt dafür, dass die Farbe möglichst lange hält. Bei Roma gibt es sogar einen eigenen Podcast zum Thema „Haarpflege während des Lockdowns“. Vom eigenhändigen Haareschneiden raten Experten ab, auch wenn es noch so schwerfällt.

2. After-Work-Cocktails

Bis es nicht mehr möglich war, dachten wir nicht, dass wir es einmal vermissen werden: Die Donnerstagabend-Cocktail-Runde mit Freunden in der Lieblingsbar. Unsere Alternative im Lockdown: Jeder sucht sich ein DIY-Rezept oder lässt sich einen exklusiven Cocktail to-go von „The Jigger Bar“ nach Hause liefern, angestoßen wird per Videochat. Einige DIY-Rezepte findet man beispielsweise bei Darwin's Cafe Bar und Burdock Punch & Cocktails. Salzburgs Barkeeper sind übrigens in Corona-Zeiten erfinderisch geworden und haben die „Mischbar ist alles“-Cocktail-Challenge ins Leben gerufen. Alle Infos dazu gibt’s hier.

3. Ein wenig Luxus im Alltag

Der Alltag im Lockdown kann trist sein. Wir vermissen einen Hauch Luxus, der unserem Leben Pep verleiht. Auf der Suche nach kleinen Alltags-Abenteuern haben wir etwas richtig Cooles in Salzburg entdeckt: den „Austern Notdienst“ der Oyster Bar! Auf Vorbestellung kann man sich dort ausgelöste Austern, Thunfisch Tartar und Champagner nach Hause liefern lassen. Wer zu Hause einmal ordentlich auf den Putz hauen möchte, wird den neuen „Eliteservice“-Lieferdienst lieben. Die Salzburger Jungunternehmer Marcus Karl und Leon Macek liefern Kaviar, Fingerfood-Häppchen, Champagner und Wasserpfeifen vor die Haustüre – und zwar in „Haus des Geldes“-Kostümen inklusive kleiner Showeinlage.

4. „Real Life“ Shopping-Touren

Durch die Altstadt oder ein Shoppingcenter schlendern, die neuesten Trendteile begutachten und zwischendurch ein Gläschen Champagner schlürfen – wir vermissen den Einkaufsbummel mit Freundinnen! Aber die Not macht erfinderisch: Gönnen Sie sich eine kleine, wenn auch teils virtuelle Shoppingtour durch Salzburgs inhabergeführte Boutiquen. Die hiesigen Fashionistas wissen genau, was angesagt ist und posten ihre neuesten Outfits via Instagram, Facebook oder Homepage. Man klickt sich in aller Ruhe durch und kann sich im Anschluss per Telefon in punkto Größe, Farbwahl und Kombinationsmöglichkeiten beraten lassen. Hat man sich für ein Lieblingsteil entschieden, wird es reserviert und bequem vor Ort abgeholt. Die Zahlung erfolgt ebenfalls vor Ort oder via Onlinebanking. Wenn Sie Ihre Lieblingsteile abholen, verbinden Sie das doch gleich mit einem Spaziergang und einem Coffee to-go  – das kommt einer Shoppingtour dann schon etwas näher.

Unsere TOP-Läden für das Corona-Shopping inklusive Beratung: 

5. Dates, Dates, Dates

Wie schön waren doch die Zeiten, als man sich noch mir nichts, dir nichts am Freitagabend für ein ungezwungenes Tinder-Date verabreden konnte! Auf Online-Dating-Plattformen lässt es sich zwar immer noch flirten, Face-to-Face-Treffen sind momentan aber tabu. Zwar etwas unsexy, aber der einzige Ausweg: Das erste Date virtuell via Teams, Skype, Zoom & Co zelebrieren oder sich ausnahmsweise zum gemeinsamen Spaziergang mit „Zwei-Baby-Elefanten-Abstand“ und FFP2-Maske verabreden. Insidertipp für alle Salzburger: Die Plattform „Anbandlerei“ bringt hiesige Singles durch lustige Events zusammen und hat in Corona-Zeiten kreative Online-Veranstaltungen ins Leben gerufen.

Online-Date | Credit: iStock.com/AndreyPopov

6. Konzerte, Kino & Kulturangebote

In einer Menschenmenge zum gleichen Beat tanzen, einen Blockbuster im Kino ansehen oder das ein oder andere Museum besuchen. Uns fehlt die Kultur und das damit verbundene soziale Leben! Digitale Angebote können das zwar nicht ersetzen, sind aber ein kleiner Trost. Live-Streamkonzerte bietet u. a. das Rockhouse Salzburg, hier geht’s zum Programm. Regelmäßige Online-Konzerte streamt auch der Wiener Jazzclub Porgy & Bess. Einigen virtuellen Lesungen kann man im Literaturhaus Salzburg lauschen, Online-Kulturveranstaltungen gibt’s außerdem auch bei der ARGE Kultur, zum Beispiel die Diskussionsrunde „MotzART SALON“ mit Kabarettist Hosea Ratschiller am 3. Februar. Auch das Salzburger Landestheater trotzt dem kulturellen Stillstand und hat den Aufführungsbetrieb ins Netz verlegt. So ist zum Beispiel die Uraufführung von „#Ersthelfer #FirstAid“ am 30. Jänner als Streaming-Premiere zu erleben, genauso wie „Heldenplatz“ von Thomas Bernhard am 6. Februar. Wenn es ein Heimkinoabend sein soll, dann könnte man es mit dem Science-Fiction-Action-Spionage-Film „Tenet“ (Amazon Prime) von Regisseur Christopher Nolan versuchen, der höchst unterschiedliche Kritiken eingefahren hat.

7. Fitnessstudio, Workout-Kurse & Co

Beim Blick aus dem Fenster bekommen sie Gänsehaut, einen Skianzug kennen sie höchstens aus Sportmagazinen und sie verspüren auch keinen Adrenalinschub, wenn das Wort "Powder" fällt! Sport im Freien – insbesondere im Winter – ist nun mal nicht jedermanns Sache. Umso mehr fehlt diesen Menschen der Gang ins Fitnesscenter, in die Boulderbar oder zum Crossfit-Training. Nur gut, dass sich Salzburgs Fitnessprofis seit geraumer Zeit um effektive Online-Kurse bemühen. So zum Beispiel die myvita-Gruppe rund um Christian und Conny Hörl, auf deren Webseite man aus über 1.000 Kursen und mehr als 20 Sportarten wählen kann. Workouts für zu Hause gibt’s außerdem auf dem Facebook- und Youtube-Kanal von MAIKAI. Unser Tipp: Absolvieren Sie eine herausfordernde Fitness-Challenge und testen Sie Ihre Grenzen. Hier finden sich einige zur Auswahl.

Fitnesskurse online | Credit: iStock.com/Valerii Apetroaiei
Autor: Simone Reitmeier, 27.01.2021