Manuel Horeth: Mentale Stärke kann man üben!

Salzburgs Profi-Mentalist verhalf schon Spitzensportlern wie Trainer Adi Hütter und Seglerin Tanja Frank zu mehr mentaler Stärke. Wie erkennt man Menschen mit dieser Fähigkeit? Das und mehr haben wir den gebürtigen Pinzgauer gefragt.
Autor: Simone Reitmeier, 11.05.2022 um 11:40 Uhr

weekend.at: Herr Horeth, woran erkennt ein Laie mental starke Menschen?

Manuel Horeth: Sie schaffen es, trotz Stress schnell wieder in einen gelassenen, entspannten Zustand zu kommen oder in unsicheren Situationen Selbstvertrauen aufzubauen und Leistung abzurufen. Mental starke Personen können sich besser konzentrieren, fokussieren und legen Durchhaltevermögen an den Tag. Sie sind Positiv-Denker, erkennen Probleme, können sich hervorragend selbst motivieren und finden schnell Lösungen.

weekend.at: Inwieweit beeinflusst mentale Stärke Gesundheit und Erfolg?

Manuel Horeth: Der Geist steuert den Körper. Entspannungsfähigkeit ist dabei ein wesentlicher Punkt. Je entspannter wir sind, desto stärker ist das Immunsystem und auch die geistige Widerstandskraft.

Optimismus, Selbstsicherheit oder Mut schlummern grundsätzlich in jedem von uns. Die Frage ist, ob es gelingt, sie effektiv einzusetzen. 

weekend.at: Wird man mit mentaler Stärke geboren? Oder gilt es diese zu entwickeln?

Manuel Horeth: Optimismus, Selbstsicherheit oder Mut schlummern grundsätzlich in jedem von uns. Die Frage ist, ob es gelingt, sie effektiv einzusetzen. Diese Fähigkeiten sind zwar angeboren, aber durch Erziehung, Umfeld und Übung bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt.

weekend.at: Können Eltern ihre Kinder dabei fördern, diese Fähigkeiten besser einzusetzen?

Manuel Horeth: Ja, zum Beispiel indem vor dem Einschlafen gemeinsam erörtert wird, was gut gelungen ist und auf was man sich am nächsten Tag freut. Und zwar im Gegensatz zu „Vor was hast du Angst?“ und „Was lief heute nicht gut?“. Wir können Kindern beibringen, den Fokus auf die eigenen Stärken und das Positive zur richten. Hilfreich ist auch, Kids zu motivieren, sich das Meistern einer schwierigen Situation bildlich vorzustellen.

Manuel Horeth live auf der Bühne | Credit: Wolfgang Spitzbart

weekend.at: Derzeit touren Sie mit ihrer neuen Show „Mentale Stärke für Österreich“ durch das Land. Was erwartet die Zuschauer?

Manuel Horeth: Mentale Stärke zum Mitnehmen – ich zeige live auf der Bühne, wie man Selbstvertrauen, Motivation und positives Denken gezielt trainieren kann. Die Zuschauer erwartet ein Show-Vortrag, in den sie aktiv eingebunden werden.

weekend.at: Auch ein passender Soundtrack ist mit dabei – kann Musik bestimmte Fähigkeiten sozusagen „ankurbeln“?

Manuel Horeth: Je nachdem, ob man gerade Entspannung, Kampfgeist oder Selbstsicherheit braucht, funktionieren unterschiedliche Musikfrequenzen und Melodien. Gemeinsam mit dem Salzburger Komponisten Philipp Schinwald habe ich ein besonderes Album produziert – jeder der 20 Titel funktioniert für eine andere Fähigkeit. Die Stücke sind Teil meiner Show, sind aber auch als CD oder Download verfügbar.

weekend.at: Angenommen, es steht eine schwierige Prüfung, ein Wettkampf oder wichtige Präsentation bevor – wie kann man Nervosität und Unsicherheit gegensteuern und sich auf die Aufgabe fokussieren? Haben Sie einen schnellen Notfall-Tipp?

Manuel Horth: Ich würde die Bauchatmung empfehlen. Am besten macht man die Augen zu, atmet rund drei bis vier Sekunden tief in den Bauch ein und doppelt so lange wieder aus. Mit etwas Übung kann man sich innerhalb von wenigen Minuten beruhigen. So sagt man zu sich selbst „Stop“, kümmert sich nicht mehr um die Stresssituation, sondern konzertiert sich nur auf eine tiefe, intensive Bauchatmung. Das ist im Gehirn mit einer Ruhevorstellung gekoppelt und reduziert Stressgefühle spürbar.

weekend.at: Wann waren Sie in Ihrem Leben zuletzt besonders gefordert?

Manuel Horeth: Ganz klar in der Coronazeit, vor allem zu Beginn. Mein Business ist mit Events, Shows und Auftritten verbunden – plötzlich hatte ich drei Monate nichts mehr zu tun und wusste nicht, wie lange dieser Zustand dauern wird. Ich habe mich zwei Tage lang damit beschäftigt, was in den nächsten Wochen wohl wichtig sein wird und schnell erkannt, dass ich positiv nach vorne blicken muss. So begann ich mit Online-Veranstaltungen, habe mir ein eigenes TV-Studio und Seminar-System eingerichtet. Und ich schrieb mein Buch „Mentale Stärke für dich“ fertig. Ich versuchte genau das umzusetzen, was ich sonst predige – und das ist mir gelungen.

Ich würde behaupten, dass mich nur Weniges aus der Fassung bringt. 

weekend.at: Gibt es Situationen, die selbst Mental-Experte Manuel Horeth aus der Fassung bringen?

Manuel Horeth: Persönliche Schicksalsschläge ausgenommen, würde ich behaupten, dass mich nur Weniges aus der Fassung bringt. Womöglich ungerechte Situationen, die nicht erkannt werden und ich mag keine Menschen, die sich verstellen. Allerdings reagiere ich auch hier sehr geübt. Das ist auch der Grund dafür, dass ich spontane Ereignisse während meiner Shows liebe – das trainiert mich enorm auf Unvorhergesehenes zu reagieren.

Hier geht's zu den Tour-Terminen von "Mentale Stärke für Österreich".