Frage der Woche: Sind 4 Arbeitstage die Zukunft?

Maximilian Tosch, Geschäftsführer Agentur KWER

Wir haben das Modell bei uns in der Agentur in den letzten Jahren getestet und eine fixe Einführung mit dem Jahreswechsel beschlossen. Nachteile sehen wir keine. Im Gegenteil. Die Arbeitstage sind intensiver, jedoch auch produktiver. Und am verlängerten Wochenende bleibt uns allen mehr Zeit für private Interessen.

Maximilian Bosch | Credit: Maximilian Tosch/KWER

Angelika Kail, Psychologische Beratung & Coaching

Als Expertin für Burnout-Prävention kann ich eine 4-Tage-Woche bei gleichbleibendem Gehalt nur befürworten. In den Arbeitstagen wird nachweislich effizienter und fokussierter gearbeitet, die drei Tage Erholung machen’s möglich. Mehr Motivation, mehr Freude, mehr Erfolg – ein Vorteil für alle Beteiligten!

Angelika Kail | Credit: www.hannelore-kirchner.com

David Egger, Landesparteichef SPÖ Salzburg

Ich bin ein absoluter Befürworter! In unserer hektischen Arbeitswelt braucht es auch Zeit für die Liebsten. Unser Land kann mehr als Stress und Überstunden. Außerdem ist die Maßnahme wirtschaftsfreundlich. Wie eine Studie aus Island bestätigt, wirkt sich die 4-Tage-Woche positiv auf die Leistungsfähigkeit aus.

Lorel Cengu, Geschäftsführer mediaphone GmbH

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass dieses Arbeitsmodell die Mitarbeitersuche enorm erleichtert. Zu bedenken ist allerdings, dass es aber auch Positionen gibt, die nicht doppelt besetzt werden können – und in diesem Fall manche Fachkräfte eben auch schwer verzichtbar sind.

Lorel Cengu | Credit: Lorel Cengu

Jacqueline Beyer, Geschäftsführerin AMS Salzburg

Für einige arbeitslose Menschen kann es von Vorteil sein, beim Wiedereinstieg an weniger Tagen zu arbeiten. Das ermöglicht auch gesundheitlich eingeschränkten Menschen eine Arbeitsaufnahme. Flexible Arbeitszeit-Modelle können in diesen Fällen unterstützend wirken.

Jacqueline Beyer | Credit: AMS/Eva Giritzer

Christian Struber, Geschäftsführer Salzburg Wohnbau

Die 4-Tage-Woche ist in meinen Augen eine gute Möglichkeit, Arbeit und Freizeit noch besser aufeinander abzustimmen. In Kombination mit der Möglichkeit von Homeoffice am fünften Tag können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Arbeit sehr flexibel gestalten.

Christian Struber | Credit: www.neumayr.cc
Autor: Sandra Eder, 15.11.2021