Frage der Woche: Ausbau der Mönchsberggarage – Fluch oder Segen?

Am 26. Juni findet in Salzburg eine Bürgerbefragung statt, bei der über den Garagenausbau abgestimmt werden kann. Wir haben Entscheidungsträger und Betroffene um ihre Meinung und Argumente gebeten.
Autor: Simone Reitmeier, 23.06.2022 um 10:11 Uhr

Helmut Sattler, Geschäftsführer Salzburger Parkgaragen GmbH

Die Erweiterung der Mönchsberggarage ist ein wesentlicher Teil der Gesamtverkehrslösung für Salzburg. Das Projekt steigert die Lebensqualität in der Altstadt, reduziert Parkplatz- Suchverkehr und macht die historischen Plätze in Salzburg endlich autofrei.

Helmut Sattler | Credit: www.neumayr.cc

Elke Stolhofer, Plattform Lebendiges Salzburg

Mehr zentrumsnahe Parkplätze steigern den klimaschädlichen Verkehr, das ist weder zeitgemäß noch klug. Die immensen Kosten sind nicht mehr zu verantworten. Die Bürgerbefragung ist die Möglichkeit, die Verkehrsmisere für unsere Stadt zukunftstauglich zu verändern.

Elke Stolhofer | Credit: www.neumayr.cc

Bernhard Auinger, Vize-Bürgermeister (SPÖ) Stadt Salzburg

Die aufgrund der enorm hohen Baukosten zu erwartende Kostensteigerung spricht gegen den Ausbau, mehr Freiraum durch die Reduktion der Oberflächenparkplätze dafür. Ich hoffe auf eine hohe Beteiligung bei der Bürgerbefragung, es geht um die Zukunft der Salzburger:innen.

Bernhard Auinger | Credit: www.neumayr.cc

Martina Berthold, Stadträtin für Bauwesen (Bürgerliste)

Autokolonnen schieben sich durch unsere Welterbe-Stadt, die sich immer mehr aufheizt. Menschen zu Fuß und auf Rädern bleiben schmale Randstreifen. Wozu noch mehr Autos in die Stadt einladen? Mit 40 Millionen können attraktive Park & Ride- Anlagen finanziert werden.

Martina Berthold | Credit: www.neumayr.cc

Peter Buchmüller, Präsident WKS

Die 1.600 Betriebe in der Salzburger Altstadt brauchen Chancengleichheit mit den Einkaufszentren, die oft tausende Gratis- Parkplätze anbieten. Daher ist die Erweiterung der Mönchsberggarage ein unbedingtes Muss, damit die Altstadt auch in Zukunft konkurrenzfähig bleibt.

Peter Buchmüller | Credit: www.neumayr.cc

Sandra Woglar-Meyer, Geschäftsführerin Altstadtverband Salzburg

Die Erweiterung der Garage wird eine Verkehrsberuhigung mit sich bringen. Sie ermöglicht, die Altstadt als ein lebendiges Viertel zu erhalten und sichert den Wirtschaftsstandort. Rund zwei Drittel der Altstadt-Handelsumsätze hängen von stadtexternen Konsument:innen ab.

Sandra Woglar-Meyer | Credit: Susi Graf