Zoo Schmiding feiert Weltgiraffentag

Der 21. Juni ist nicht nur der längste Tag des Jahres, sondern auch Weltgiraffentag. Die imposanten Tiere bekamen diesen Tag wegen ihrer langen Hälse geschenkt. Im Zoo Schmiding ist derzeit eine tolle Giraffenfamilie zu erleben.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 21.06.2022 um 09:06 Uhr

Heute ist Welt Giraffentag: der 21. Juni, der Tag der Sommersonnenwende, er ist der längste Tag des Jahres und als solcher den Tieren mit dem längsten Hals gewidmet, den Giraffen. 

Die majestätischen Tiere bewohnen in mehreren Unterarten die afrikanische Savanne, leider gelten fast alle Unterarten als gefährdet. Insgesamt weniger als 100.000 Tiere leben in Afrika (Stand 2018).  Daher engagieren sich Zoos in weltweiten Zuchtprogrammen für den Schutz der Giraffen. So auch der Zoo Schmiding in Krenglbach bei Wels. Wo in den letzten Jahren zahlreiche Giraffen geboren und erfolgreich großgezogen wurden. 
 

Giraffen-Erlebnis in Krenglbach

Der Zoo Schmiding bemüht sich außerdem auch seinen Besuchern diese faszinierenden Tiere näher zu bringen. Z.B: bei dem einzigartigen Erlebnis die Giraffe unter Aufsicht des Tierpflegers selbst zu Füttern.  So können unvergessliche Erinnerungen geschaffen werden. Neben dem Füttern erfährt man allerdings auch allerhand spannende Hintergrundinformationen über die Giraffen sowie lustige Anekdoten aus dem Alltag eines Tierpflegers. 

Im Zoo Schmiding lebt derzeit eine fünfköpfige Giraffenfamilie, der mit weniger als 1400 geschlechtsreifen Tieren in freier Wildbahn (Stand 2019), seltenen Rothschildgiraffen. Nuka, das jüngste Mitglied, das am 22.1.2022 das Licht der Welt erblickte, hat sich prächtig entwickelt. Er ist schon ca. 2,20 m groß und wiegt an die 160kg. Nuka ist gut in die Gruppe integriert, versteht sich auch mit seinem knapp 1 Jahr älteren Halbbruder Kiano fantastisch und hat zu Papa Noel eine gute Beziehung aufgebaut. Obwohl Nuka schon fleißig Blätter, Triebe und Knospen knabbert trinkt er noch immer gerne Muttermilch. Bis zu einem Jahr werden Giraffenjungtiere von ihren Müttern gesäugt.