Kommentar: Diktatur-Nachhilfe für Dummies

Auf der derzeitigen Corona-Hetzplattform Nr. 1, dem Saudi-Diskussionsforum „Telegram“, haben User unser Land angesichts der beabsichtigten Impfpflicht zur Diktatur erklärt. Ein Oberösterreicher – Demo-Depp, Corona-Leugner und Verschwörungs-Schwurbler in Personalunion – hat auch eine Frage aufgeworfen. In Zusammenhang mit dem Parlamentsantritt des neuen Innenministers meinte er: „Was unterscheidet Gerhard Karner vom belarussischen Diktator Lukaschenko?“ Eine gehirnbefreite Frage, die man, wenn man nicht in einer Blase einzementiert ist, sofort und ohne Nachschlagewerk beantworten kann.

In Österreich dürfen Demo-Deppen, Corona-Leugner und Verschwörungs-Schwurbler an allen Ecken ungehindert ihre Meinung kundtun. Frei und bei gesetzeskonformem Auftritt ungestraft. In Lukaschenkos „Shithole-Country“ (© by Donald Trump) würden Wasserwerfer, Tränengas und Gummiknüppel schlagartig für Ruhe sorgen. So frei nach dem Motto „Hei, das klatscht, hei das brennt, schaut nur wie der Kickl rennt!“ Es gäbe in den vom Demo-Mob bedrohten Spitälern statt Angestellten mit Pfefferspray Elite-Soldaten mit Gummischrot-Repetierern. Brennt natürlich auch.

Und sollte ein „Covidiot“ sich – so wie dieser Tage in der Impfverweigerer-Hochburg Braunau – bemüßigt fühlen, Mitarbeiter von Pflegediensten zu beschimpfen und mit Kaffee zu überschütten, so wäre dort die Konsequenz Häfen mit täglich mehr Fußtritten als Mahlzeiten. So schaut’s nämlich aus im Reich von Alexander dem Groben, ihr Schwurbler!

Autor: Conny Engl, 17.12.2021