Sonnenaufgang am Schneeberg

Sonnenaufgang am Schneeberg, da denkt man an Frühaufsteher, gestandene Alpinisten und die Stirnlampe, die in nächtlicher Dunkelheit den Weg auf den Berg vorzeichnet. Es geht aber auch anders! Zwar lässt sich Frühaufsteher nicht ausklammern, nur der Aufstieg zum morgendlichen Bergerlebnis ist weitaus bequemer. Noch bis Ende August bietet die Nö. Schneebergbahn jeden Freitag eine Frühfahrt mit der Zahnradbahn um 4.30 Uhr zur Bergstation Hochschneeberg. Um oder knapp vor 6 Uhr kann man dann den Sonnenaufgang vom Hochschneeberg bzw. idealerweise von der Elisabethkirche auf rund 1.800 Meter miterleben. Im Package inbegriffen ist ein anschließendes Frühstück am Damböckhaus, welches keine Wünsche offen lässt. Die Talfahrt kann dann ab 8.45 bis spätestens 11.15 Uhr angetreten werden. Zeit genug also, um auch noch das Gipfelkreuz, das 2076 m hohe Klosterwappen „mitzunehmen“.

Schneeberg

Unbedingt vorab buchen!

Eine Sonnenaufgangsgarantie gibt es allerdings nicht, denn Glück und Pech liegen am Berg oft nah beisammen. Soeben noch ein toller Ausblick auf Puchberg und Ternitz oder vielleicht sogar bis zum Neusiedler See, kann mitunter nur wenige Sekunden später eine Nebeldecke jede Aussicht verhindern. Das „Alpine Sunrise“-Package (Erwachsene EUR 58,-, Kinder von 6 bis 15 Jahren EUR 35,-) muss man unbedingt vorbestellen, und witterungsbedingt ist auch eine Absage möglich.

Schneeberg
Autor: Andi Dirnberger, 10.08.2021