Mönichkirchen: Duft und Wildbienen

Mönichkirchen bietet für Sport- und Naturinteressierte ganzjährig ansprechende Freizeiterlebnisse. Das touristische Angebot reicht von Skisport und Langlaufen im Winter über die Mountaincartbahn bis hin zum Hamari Kletterpark als Highlights im Sommer. Im Zuge eines von der ecoplus Regionalförderung unterstützten Projekts wurde der Ortskern von Mönichkirchen laufend durch verschiedene Maßnahmen belebt und als heilklimatischer Kurort präsentiert. So wurde ein Verbindungsweg mit Schwerpunkt „Duft und Wildbienen“ geschaffen, der vom unteren in den oberen Ortsbereich führt. Als weitere Maßnahmen wurden neue Ruhe- und Rastplätze gestaltet sowie ein Infopoint errichtet. „Durch die laufende Weiterentwicklung und klare Positionierung des touristischen Angebots in Niederösterreich werden sinnvolle Impulse für die gesamte Region gesetzt und so die regionale Wertschöpfung gestärkt“, betont Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Jochen Danninger.

Bienenweg

Bergerlebniszentrum

Mönichkirchen ist eines von insgesamt neun Bergerlebniszentren in Niederösterreich, die im Rahmen des Programmes „Bergerlebnis in Niederösterreich 2023“ bei ihrer Weiterentwicklung als Tourismusstandort unterstützt werden. An jedem Standort wurde mit örtlichen Arbeitsgruppen ein „Touristischer Standortentwicklungsplan“ erarbeitet, dessen Maßnahmen laufend umgesetzt werden. Im Zuge dessen wurde der Ortskern von Mönichkirchen attraktiver gestaltet. „Von einem attraktiven Angebot, das den hohen Qualitätsansprüchen der Gäste entspricht, profitiert die gesamte Region“, unterstreicht Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Jochen Danninger.

Mönichkirchner Schwaig

Neupositionierung als Kurort

Mit den gesetzten Maßnahmen soll das Zentrum von Mönichkirchen neu positioniert und für Gäste und Einheimische attraktiver gestaltet werden. „Mit diesen Maßnahmen präsentiert sich Mönichkirchen als einladender und optisch attraktiver heilklimatischer Kurort. Dabei verfolgen wir die Vision unsere Gäste ganzjährig und sicher auf unserer Erlebnisalm und am Wechsel zu bewegen – traditionell, nachhaltig und natürlich“, erläutert Bürgermeister Andreas Graf aus Mönichkirchen.

„Die Regionalförderung, die ecoplus für das Land Niederösterreich umsetzt, ist für Gemeinden, Regionen und Projektträger ein starker Partner – wie hier für die Gemeinde Mönichkirchen, die mit Engagement das Projekt vorantreibt und so zur weiteren regionalwirtschaftlichen Entwicklung beiträgt“, erläutert ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.

Weißer Stein
Autor: Andi Dirnberger, 27.01.2022