Neues Programm in den Kammerlichtspielen

Im Herbst locken die Kammerlichtspiele Klagenfurt wieder mit tollen Kultur-Schmankerln! Besucher dürfen sich auf eine Uraufführung sowie die Fortsetzung der FEM*JAM-Reihe freuen.
Autor: Pia Kulmesch, 29.09.2022 um 09:00 Uhr

Am 12. Oktober, 20.00 Uhr, präsentiert das Theater KuKuKK „Tatsächlich Liebe“ von der Kärntner slowenischen Regisseurin und Autorin Mira Stadler. Zum Inhalt: im Jahr 2021 konnten die Gäste eines englischen Pubs dieses für einige Tage nicht verlassen, weil sie eingeschneit waren. Eine solche Situation ist Ausgangspunkt der Geschichte von „Tatsächlich Liebe“ rund um einen skurrilen Barkeeper, eine neurotische Dokumentarfilmemacherin und eine verkannte Musikerin. Mira Stadler verkettet rund um die Backgroundstory die unterschiedlichsten und auf wahren Begebenheiten beruhenden Geschichten zum Thema „Liebe“.
Als Schauspieler stehen Sabine und Michael Kristof-Kranzelbinder auf der Bühne; weitere Termine: 14., 15., 20., 21., 22., 23., 25., 28., und 29. Oktober, jeweils um 20.00 Uhr. Kartenreservierungen bitte unter 0660/21 61 966 oder unter karten@theater-kukukk.at

Darsteller des Stücks Tatsächlich Liebe

Start der FEM*JAM-Reihe

Lylit alias Eva Klampfer steht am 07. Oktober (20.00 Uhr) auf der Kammerlichtspiele-Bühne – eine Vollblutmusikerin, die sich zwischen den Genres Pop, Klassik und Jazz bewegt. Sie schreibt Musik auch für andere (beispielsweise Conchita Wurst) sowie für Filme und arbeitet an einem Solo-Album.
Am 08. Oktober (20.00 Uhr) können Besucher dann ein einzigartiges Zusammenspiel der beiden Kärntner slowenischen Künstlerinnen und Schwestern Mira und Sara Gregorič erleben. Als Duo Sonoma präsentieren sie Klassik, Tango und mehr.

Künstlerinnen des Duo Sonoma

Holen Sie sich das ABO

Bis Jahresende gibt es im Rahmen des Frauenschwerpunkts FEM*JAM noch sieben Veranstaltungen zu erleben. Mit dem FEM*JAM Prime Abo erhält man durchschnittlich 20 Prozent Preisersparnis, außerdem einen garantierten Sitzplatz, man erspart sich das Anstellen an der Kasse und kann Abonnementkarten auch übertragen, sollte man selbst am besagten Tag gerade keine Zeit haben. Die Abos sind per Mail oder telefonisch bestellbar (www.kammerlichtspiele.at).