Silvio Berlusconi vor Rückkehr auf die große Bühne

Er ist 85 Jahre alt, aber der Tatendrang von Silvio Berlusconi ist ungebrochen. Als EU-Parlamentarier in Brüssel tritt er kaum in Erscheinung, dafür könte es nun in seiner italienischen Heimat die Rückkehr auf die große Bühne geben – als Klub-Boss.
Autor: Philipp Eitzinger, 25.05.2022 um 09:28 Uhr

Seine Leidenschaft gehört den Frauen, seine Ambition der Politik – aber seine große Liebe war stets der Fußball: Als Präsident des AC Milan (1986 bis 2017) feierte er großartige Erfolge mit Meistertiteln am laufenden Band und Siegen in der Champions League. Milan gehört nun einem US-Investor, aber Berlusconi hat sich vor einigen Jahren in der Mailänder Vorstadt Monza den dortigen Klub gekauft. Aus der dritten Liga stieg man sofort auf und schon letztes Jahr wäre beinahe der Durchmarsch in die Serie A gelungen. Nun gibt es erneut die Chance dazu.

Balotelli in der 2. Liga

Dank Berlusconi wird die Stadt, die eigentlich für die altehrwürdige Formel-1-Strecke bekannt ist, auch von Fußball-Fans beachtet. In der Saison 2020/21 stürmte Monza mit Stars wie Mario Balotelli und Kevin-Prince Boateng ins Aufstiegs-Playoff, blieb dort letzlich ganz knapp hängen.

Diese Saison sind nicht die ganz großen Namen bei Monza, aber als Zweitliga-Vierter erreichte man erneut die Aufstiegsspiele. Am Donnerstag (26.5.) und Sonntag (29.5.) stehen die Playoff-Partien gegen den SC Pisa (mit dem Steirer Robert Gucher) an.

Alte Weggefährten

Die alte Milan-Connection ist in Monza unverkennbar am Werk: Adriano Galliani, der bei den Rossoneri einst Berlusconis Mann für's Tagesgeschäft war, sitzt im Vorstand. Berlusconis Sohn Paolo fungiert offiziell als Präsident, der Alte selbst als Eigentümer. Trainer ist Giovanni Stroppa, der in der großen Milan-Truppe der 1990er Spieler gewesen ist. Für den AC Monza wäre es eine Premiere, der Klub war überhaupt noch nie in der Serie A. Schafft Berlusconis Klub den Aufstieg, gäbe es nächstes Jahr auch tatsächlich die Nachbarschaftsduelle mit dem AC Milan. Dieser hat gerade die erste Meisterschaft seit Berlusconis Abgang vor fünf Jahren gewonnen.

Und es ist nicht ausgeschlossen, dass es im Falle eines Erfolges gegen Pisa eine Aufstiegsparty gibt, die Bunga-Bunga-Ausmaße annimmt...