Bolts Nachfolger vom Gardasee: Wer ist 100-m-Champ Marcell Jacobs?

In den letzten 40 Jahren waren aus Nordamerika oder der Karibik stammende Sprinter bei Olympia ungeschlagen - und in fairness: Auch Marcell Jacobs ist ein halber Amerikaner. Aber nur von seinen Genen. Denn der in Texas geborene Sohn eines Amerikaners und einer Italienerin ging nach der Trennung der Eltern schon im Kleinkind-Alter mit der Mama nach Italien.

Das hört man auch. Sein Englisch ist bestenfalls holprig, wie es bei vielen Italienern der Fall ist, und wenn er Englisch spricht - wie im ORF-Interview nach dem 100-m-Sieg zu hören - dann mit unverkennbar italienischer Färbung. Man könnte glauben, hier spricht Giorgio Chiellini oder Lorenzo Insigne...

Aufgewachsen am Gardasee

Der kleine Marcell, aufgewachsen in Desenzano am Gardasee, zeigte Talent im Basketball, was nicht nur in den USA, sondern auch in seiner eigentlichen Heimat Italien ausgesprochen populär ist. Weil er aber vor allem schnell laufen und weit springen konnte, wechselte er schon vor der Pubertät zur Leichtathletik. Er gehörte schon in jungen Jahren zur erweiterten europäischen Spitze im Weitsprung.

In den letzten Jahren konzentrierte sich Jacobs auf den Sprint. Mit Erfolg: Mit seinem Sieg in Tokio düpierte er die US-Amerikaner und vor allem die Jamaikaner, die nicht mal einen Läufer ins Finale brachten, und ist nun der Nachfolger von Usain Bolt.

Drei Kinder von zwei Frauen

Der 26-Jährige hat drei Kinder: Mit seiner aktuellen Lebensgefährtin Nicole Daza freute er sich 2019 über die Geburt von Söhnchen Anthony und 2020 über jene von Tochter Meghan. Dazu kommt der 7-jährige Jeremy, der aus einer früheren Beziehung stammt. Er hat Nicole in einem Sportgeschäft kennen gelernt, wo sie gearbeitet hat.

Längst wohnt das Paar in Rom - wo Jacobs ab sofort Heldenstatus genießen wird.

Tags

Autor: Philipp Eitzinger, 02.08.2021