"Lewis, der kleine N****": Ex-F1-Champ sorgt für Eklat

Nelson Piquet ist dreifacher Formel-1-Weltmeister und Schwiegervater von Max Verstappen. Nun kamen Interview-Aussagen zu Tage, in denen er Lewis Hamilton mit dem "N-Wort" bezeichnet. Sogar das F1-Management distanziert sich von ihrem einstigen Star.
Autor: Philipp Eitzinger, 28.06.2022 um 13:34 Uhr

Die Aussagen stammen aus einem Interview, das Piquet im November 2021 gegeben hat und das nun aufgetaucht ist. Darin spricht er er über den Unfall seines Schwiegersohnes in spe Max Verstappen mit Lewis Hamilton beim Grand Prix in Silverstone vor einem Jahr. "Der kleine N**** hat sein Auto reingehalten, obwohl da nur Platz für ein Auto ist", echauffierte sich der F1-Champion von 1981, 1983 und 1987, "das ist eine Schweinerei!"

Was wohl Piquets einstiger Teamkollege und F1-Rivale Niki Lauda dazu gesagt hätte? Der war einer der größten Förderer von Lewis Hamilton gewesen...

Alte Animositäten

Seine Fürsprecher sprangen dem glühenden Bolsonaro-Fan Piquet zur Seite, er habe das Wort ja als Verniedlichung gemeint. Die Formel-1-Community sieht das anders, wie eine Flut an Meldungen von Weltverband FIA über das Formula One Management bis hin zu Medienvertretern beweisen.

Dass Piquet nicht gut auf Hamilton zu sprechen ist, weiß man seit Langem und das hat nicht zwingend mit Hamiltons Hautfarbe zu tun: Nelsinho Piquet, Sohn des Champions, war einst in Nachwuchs-Rennserien gegen Hamilton gefahren und hatte eine gute Figur gemacht; in der Formel 1 aber fiel Piquet junior durch, während Hamilton zum Superstar wurde.