Trauer um „Friends“-Darsteller James Michael Tyler

Auch wenn James Michael Tyler in mehreren Serien wie „Scrubs“ oder „Sabrina - Total verhext“ mitspielte, so blieb seine Rolle als Gunther in der 90er-Jahre-Erfolgsserie „Friends“ die bekannteste. In über 150 Episoden war er an der Seite der sechs Hauptdarsteller zu sehen und sorgte mit seiner heimlichen, unerwiderten Liebe zu Rachel (Jennifer Aniston) für viele Lacher. Nun wurde bekannt, dass der Schauspieler am Sonntag in seinem Haus in Los Angeles verstorben ist. Im Juni hatte er seine Krebserkrankung öffentlich gemacht, die 2018 diagnostiziert worden war. An der „Friends“-Reunion, die im Frühjahr produziert wurde, konnte Tyler nur per Video-Einschaltung teilnehmen. 

Große Trauer 

„Warner Bors. Television trauert um James Michael Tyler, einen geliebten Schauspieler und wichtigen Bestandteil unserer Friends-Familie", twitterte das Studio, das die Serie produziert hatte. „Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden, Kollegen und Fans." Auch die „Friends“-Hauptdarsteller teilen ihre tiefe Trauer um ihren einstigen Kollegen. Jennifer Aniston schreibt beispielsweise: „Friends' wäre ohne dich nicht dasselbe gewesen. Danke für das Lachen, das du der Show und unseren Leben gebracht hast. Wir werden dich so vermissen" zu einem Posting mit einer gemeinsamen Szene aus der Serie. Und auch Matt LeBlanc, der in der Serie als Joey zu sehen war, schreibt auf Instagram, wie sehr man Tyler vermissen werde.

Autor: Teresa Frank, 25.10.2021