Sido: Das ist der Grund für die Scheidung von Charlotte

Ecstasy, Kokain, Sex-Sucht und dann in die Psychiatrie: Sido gesteht, warum seine Frau die Scheidung wollte.
Autor: Brigitte Biedermann, 23.11.2022 um 11:16 Uhr

Erst kürzlich verlautbarte die Moderatorin Charlotte Würdig die Scheidung von Rapper Sido. Ein gemeinsames Statement gab es keines, auch über den Grund für das Ehe-Aus schwieg die 44-Jährige.

Drogen-Exzesse und Sex-Sucht

Doch jetzt hat sich Sido selbst erstmals über den Grund für die Trennung zu Wort gemeldet. Der Zeitschrift "Spiegel" gab er ein Interview, darin gesteht er während der Corona-Pandemie Pillen, Ecstasy, Speed und auch Kokain zu sich genommen zu haben. "Es ist alles aus dem Ruder gelaufen." Durch die illegalen Substanzen sei er in einen Kreislauf aus Sucht und Sex gerutscht, sagte der Musiker. Schließlich sei seine Familie daran zerbrochen, Charlotte Würdig habe ihn vor die Tür gesetzt.

Ohne Entzug Sommer nicht überlebt

Doch Charlotte hat auch die Reißleine gezogen und auf Sidos Wunsch einen Termin in einer psychiatrischen Klinik vereinbart. "Ohne den Entzug und die körperlichen Checks in der Klinik hätte ich diesen Sommer vermutlich nicht überlebt", sagte der vierfache Familienvater. Mit Charlotte hat er zwei Kinder, zwei Kinder stammen aus einer früheren Beziehung.

Kiffen sei nicht das Problem

Sido in dem Interview weiter: "Nach einer Woche war ich mit dem Entzug durch, habe aber kapiert, dass das jetzt erst der Anfang ist." Heute sei er clean, wolle aber das Kiffen nicht aufgeben, denn dies sei ja auch nie sein Problem gewesen. Zu viel für die TV-Moderatorin, die Sido rauswarf. Heute reflektiert der Rapstar: "Ich hätte eigentlich gern dieses Leben geführt, von dem so viele träumen. Ehe, Kinder, Einfamilienhaus. Ich habe es nicht geschafft."