Luxushotel auf Didi Mateschitz Privatinsel eröffnet

So viel Luxus kann gar nicht wahr sein: Kürzlich eröffnete das Como Resort auf der Privatinsel von Didi Mateschitz im Südpazifik.
Autor: Brigitte Biedermann, 14.12.2021 um 11:48 Uhr

Ein Luxusurlaub im Paradies: Ab 15. Dezember kann man einen Urlaub auf der Privatinsel von Didi Mateschitz buchen, für rund 5000 Euro pro Nacht. Die Insel heißt Laucala Island und liegt im Südpazifik nahe Fidschi, wo man unberührte Natur umgeben von türkisblauem Meer und weißen Sandstränden sowie extrem viel Privatsphäre vorfindet.

Luxus in unberührter Natur

Die nur fünf Kilometer lange und drei Kilometer breite Insel wurde 2003 von Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz für eine kolportierte Summe von zehn Millionen US-Dollar gekauft. Die Insel bleibt im Besitz von Mateschitz, die COMO Gruppe fungiert als Betreiber des Hotels. Das Angebot des Resort umfasst alles was das Herz begehrt: 25 private Villen, die über die Nordküste der Insel verteilt eingebettet in die tropische Umgebung liegen – an Privatstränden, über Lagunen, auf Hügeln und Bergen, mit spektakulärer Aussicht auf den Pazifik. 

 

Nur mit dem Privatflugzeug erreichbar

Das Resort gilt als ultimatives Luxus-Hideaway und kann ausschließlich mit einem 45-minütigen Privatflugzeugcharter vom internationalen Flughafen Nadi aus erreicht werden. Alle Residenzen sind zwischen 3.000 und 4.000 Quadratmeter groß und verfügen über einen eigenen Butler und einen privaten Pool. Als erstes COMO Resort verfügt die Insel über einen tropischen 18-Loch-Golfplatz, den Mateschitz, selbst ein begeisterter Golfer, anlegen ließ. Angeboten werden weiters Jetski-Fahren, Segeln, Tauchen, Reiten, Wandern und Mountainbiken.

Sulmtaler Hühner wurden eingeflogen

Kulinarisch setzt man auf Bio: Die fünf Restaurants werden mit frischen Produkten der 240 Hektar großen Farm des Resorts beliefert. Es gibt Gewächshäuser, Obstplantagen, Kräutergärten, Wagyü-Rinder, Fidschi-Schafe, Meeresfrüchte von einheimischen Fischern sowie Sulmtaler Hühner, die der Red-Bull-Chef extra aus Österreich hat einfliegen lassen. Auf der Speisekarte steht die Como Shambhala Cuisine, die sich durch viel Rohkost, wenig Fett und wenig Zucker auszeichnet. 

 

Tags