Test: Peugeot e-2008 - Wie fährt sich der Elektro-Löwe der Franzosen?

Dezente Farbe, vorsichtig fades Design und optischer Einheitsbrei: Es gibt Autos, die lassen uns schon beim ersten Anblick vor Langeweile einschlafen. Nicht so der Peugeot e-2008. Alleine die blitzblaue Farbe und die giftige Lichtsignatur können was. Die Elektroversion des 2008 hebt sich optisch vom Verbrenner nur durch Kleinigkeiten wie Farbakzente am Kühlergrill ab. Auch innen gibt es kaum einen Unterschied. was sollten die Franzosen auch moderner machen, der 2008 mit dem i-Cockpit und 3D-Kombi-Instrument, sowie den typischen Tasten im Bereich der Mittelkonsole ist modern genug.

Die Reichweite. bei den E-Autos lautet die erste Frage: „Wie weit?“ Die maximale Reichweite liegt laut WLTP bei 320 Kilometern. Im Test lagen wir um die 250 Kilometer. Wer allerdings auf der Autobahn mit 130 km/h und aufgedrehter Heizung glüht, muss sich mit unter 200 Kilometern Reichweite zufrieden geben. So sinkt aber bei allen E-Autos die Reichweite. Im Gegenzug konnten wir aber durch brave Fahrweise mit abgeschalteter Heizung einen Verbrauch von unter 16 kWh realisieren! Durchschnittlich gibt Peugeot einen Verbrauch von 17,8 kWh an. Kurz um: die 50 kWh Batterie ermöglicht keine Langstrecken, reicht aber ansonsten locker aus. Geladen wird and der Schnellladestation in 30 Minuten auf 80 Prozent der Gesamtkapazität. An der gewöhnlichen Haushaltsteckdose dauert es etwa einen Tag. Wie fährt er sich? Die 136 PS fühlen sich aufgrund des „schnellen“ Drehmoments weitaus stärker an, als es beim Benziner der Fall wäre. Untern Strich eine ausgewogene Beschleunigung von 9 Sekunden auf 100 km/h. Nachdem die Akkus gut über den Fahrzeugboden verteilt sind, fährt sich der Peugeot sehr gut. Nur bei sehr hohen Kurvengeschwindigkeiten gibt es ganz leichte Seitenneigungsbewegungen. Die E-Variante ist eben auch etwa 300 Kilo schwerer als der Verbrenner. Platz ist reichlich vorhanden - der Kofferraum bietet 405 Liter Ladevolumen - also genau soviel wie der Verbrenner! Bei der Garantie wird nicht gegeizt: 8 Jahre oder 160.000 Kilometer auf 70 Prozent Ladekapazität können sich sehen lassen. Bleibt noch die Preisfrage: 43.700,- Euro kostet der e-2008 - ja E-Autos kosten immer noch viel, aber da kommt noch eine Förderung von mindestens 5.000,- Euro weg! 

Leistung: 136 PS

Testverbrauch: 16 bis 22 kWh

Batterie: 50 kWh

Kofferraum: 405 Liter

0 – 100 km/h: 9 Sekunden

 

Autor: Werner Christl, 26.11.2020