Test: BMW M8 Competition Grand Coupé – Der M(acht) Spaß!

Der BMW M8 Competition Grand Coupé eignet sich nicht nur gut, um die Nachbarn aufzuwecken. Er ist auch eine Spaßkanone. Das Sport-Coupé ist so etwas wie eines der Letzten seiner Art und der Test einer der besonderen Art.
Autor: Werner Christl, 02.11.2022 um 11:31 Uhr

V8 mit 4.4 Liter Hubraum

Der rote Kopf im Bereich der Mittelkonsole sieht aus wie ein Knopf für den Schleudersitz und defacto ist es auch ein solcher. Einmal eben diesen gedrückt, wird zuerst der V8-Twin-Turbo mit 4,4 Litern Hubraum erweckt und danach werden die Nachbarn frühmorgendlich aus dem Bett geschleudert. Beim Start macht der 625-PS-Bolide ordentlich Krawall. Nein, kein Auto, um mit Understate­ment zu punkten. Abgesehen davon darf darüber diskutiert werden, ob solche Autos in den nächsten Jahren überhaupt noch auf den Markt kommen werden. BMW setzt ja ohnehin sehr stark auf E-Antrieb und hat heiße Elektro-Eisen im Portfolio. Sagen wir es so: 750 Newtonmeter sorgen für enormen Fahrspaß und das M8 Gran Coupé ist sowieso ein Auto, das alleine wegen der hohen Nova kaum leistbar ist. Technik und Fahreigenschaften sind allerdings im Auto-­Olymp angesiedelt. Der Endpreis des Testautos liegt übrigens bei 252.000 Euro. Der Startpreis für die Basisver­sion eines 8er Gran Coupé bei 111.600 Euro.

Zu den Fakten

In 3,2 Sekunden fliegt der Deutsche auf 100 km/h. Das Fahrwerk ist dabei über alle Zweifel erhaben und für den Motor gilt das Gleiche. In Kurven ist man immer wieder überrascht, wie weit man noch gehen könnte, um das Fahrwerk auszureizen. Dazu eine 8-Gang-Automatik, die schneller schaltet, als Lucky Luke schießen kann. Über einen durchschnittlichen WLTP-Verbrauch von 11,5 Litern muss man halt hinwegsehen. Im Test lagen wir bei braver Fahrweise etwa bei diesem Wert. Mit nervösem Gasfuß geht es aber Richtung 13 Liter. Auf der Landstraße sind aber auch durchaus neun Liter möglich. Auch im Cockpit fällt es schwer, herumzunörgeln – alles fast perfekt verarbeitet, was man aber bei dem Preis auch erwarten darf. Wer möchte, kann darüber meckern, dass nur vier Personen Platz finden. Der Kofferraum ist unerwartet groß, nur etwas schwer zugänglich. Fazit: Er ist einer der letzten seiner Art. Viel Hubraum, viel Kraft, unglaubliche Fahrwerte. Bei Gott kein Massenprodukt. Alleine die NoVA liegt jenseits der 50.000 Euro! Mit ein Grund, warum Hersteller wie BMW auch bei den Sportautos den Weg Richtung E-Mobilität eingeschlagen haben.

Foto: ©Werner Christl

Technische Daten:

Leistung: 625 PS
Verbrauch WLTP/Test: 11,5/13 Liter
Motor: V8-Twin-Turbo 4,4 Liter
Drehmoment: 750 Newtonmeter
0 – 100 km/h: 3,2 Sekunden