ŠKODA RS-Familie bekommt E-Zuwachs

Die erste rein elektrische RS-Version war dem Enyaq Coupé vorbehalten. Jetzt zieht der SUV auch nach und bekommt die flotte Motorisierung.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 09.11.2022 um 14:01 Uhr

Mit dem ENYAQ RS iV ergänzt ŠKODA AUTO seine RS‑Familie um ein weiteres, rein batterieelektrisches Modell. In der Top-Version des SUV setzt der tschechische Automobilhersteller ebenso wie im ENYAQ COUPÉ RS iV auf zwei Motoren mit einer Systemleistung von insgesamt 220 kW* und Allradantrieb. Dank eines Luftwiderstandsbeiwerts von cw 0,265 liegt die Reichweite des ENYAQ RS iV im WLTP-Zyklus bei mehr als 500 Kilometer.

Das SUV ist 4.653 Millimeter lang, 1.879 Millimeter breit und 1.605 Millimeter hoch, der Randstand beträgt 2.768 Millimeter. Das Kofferraumvolumen ist mit 585 Litern noch einmal 15 Liter größer als beim ENYAQ COUPÉ RS iV und lässt sich durch Umklappen der Rücksitzlehnen auf bis zu 1.710 Liter erweitern.

RS-Features im Stromer

Das Exterieur des ENYAQ RS iV präsentiert sich besonders dynamisch und bietet zahlreiche RS-spezifische Details: Der Rahmen des ŠKODA-Grills ist ebenso in hochglänzendem Schwarz gehalten wie Fensterrahmen, Außenspiegelkappen und Heckdiffusor sowie der ŠKODA-Schriftzug und die Modellbezeichnung am Heck. Die Seitenschweller sind in Wagenfarbe lackiert und der rote Reflektor in der Heckschürze verläuft als Erkennungsmerkmal aller RS-Modelle von ŠKODA über die gesamte Fahrzeugbreite.

Die vorderen Kotflügel zieren exklusive grüne RS-Logos und das Crystal Face gehört beim ENYAQ RS iV zur Serienausstattung: 131 LEDs beleuchten die vertikalen Rippen sowie die horizontale Leiste des ŠKODA-Grills. Sie fügen sich in den animierten Welcome-Effekt der Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer und der Voll-LED-Heckleuchten ein, die beim RS-Modell jeweils serienmäßig an Bord sind. 

Foto: ©Skoda