Cupra feiert Geburtstag und geht ins Metaverse

Cupra feiert seinen vierten Geburtstag und hat hochoffiziell zwei neue Modelle angekündigt. Außerdem will die junge Challenger-Brand aus Barcelona im Metaverse beim Publikum punkten.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 22.02.2022 um 14:48 Uhr

CUPRA startet das nächste Level. An ihrem vierten Geburtstag stellte die unkonventionelle Challenger-Brand ihre ehrgeizige Vision für das aktuelle Jahr vor: CUPRA². Während eines weltweit gestreamten speziellen Online-Events kündigte die Marke zwei weitere neue Modelle an. Darüber hinaus will CUPRA mit einer gemeinschaftlichen Plattform im Metaversum, dem Metahype, einen völlig neuen Raum für emotionale Erlebnisse öffnen.

„Unser vierter Geburtstag hat eine besondere Bedeutung für uns. Unser Plan für 2022 ist, unseren Absatz, unser Vertriebsnetz und unseren Umsatz zu verdoppeln. Deshalb haben wir unsere Vision CUPRA² getauft“, erklärt Wayne Griffiths, CEO von CUPRA. „Vor vier Jahren standen viele unseren Plänen skeptisch gegenüber, aber wir haben nie an uns selbst gezweifelt. In diesem Jahr werden wir erneut beweisen, dass nichts unsere ehrgeizigen Visionen stoppen kann.“

CUPRA beabsichtigt außerdem, sein globales Vertriebsnetz der CUPRA Master und CUPRA City Garagen zu verdoppeln, um diese einzigartigen Angebote dem CUPRA Tribe auf der ganzen Welt zugänglich zu machen.

Neue Cupra Modelle bis 2025

Wayne Griffiths gab auch bekannt, dass CUPRA in den nächsten zwei Jahren zwei weitere neue Modelle ankündigen und damit sein bestehendes Portfolio von aktuell vier Modellen (CUPRA Ateca, CUPRA Leon, CUPRA Formentor und CUPRA Born) verdoppeln wird. Dies folgt auf die Ankündigung vom vergangenen Jahr, dass der CUPRA Tavascan, das zweite vollelektrische Fahrzeug der Marke, im Jahr 2024 auf den Markt kommen wird, gefolgt vom CUPRA UrbanRebel, dem elektrischen Stadtauto, im Jahr 2025. Ein Concept stellte er in München persönlich vor.

Metahype im Metaverse

Einzigartige Emotionen sind das Herzstück von CUPRA, und im Laufe dieses Jahres werden die emotionalen Erlebnisse in einem völlig neuen Raum existieren, wenn die Marke das Metaversum betritt. „Metahype ist unsere Interpretation dieses neuen Universums. Es ist ein gemeinschaftlicher Raum, in dem Marken, Start-ups und Erschaffende viele unterschiedliche Events und Erlebnisse für Menschen bereitstellen, um sich zu treffen und Kultur zu erschaffen und zu teilen“, sagt Wayne Griffiths. „Mit dem Betreten des Metaversums beweist CUPRA einmal mehr, dass wir eine Marke sind, die mehr als nur ein Fahrzeughersteller ist.“


Metahype wurde in Zusammenarbeit mit VISYON entwickelt, einem preisgekrönten kreativ-immersiven Unternehmen der Mediapro-Gruppe, bei dem sich alles um Zusammenarbeit dreht. Angefangen mit Marken aus der Musik- und Unterhaltungswelt wie Primavera Sound und UBEAT, wird CUPRA mit Partnern aus verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten, um die neue Generation zu inspirieren. In einem Gespräch mit der weltweit anerkannten Zukunftsforscherin und Chief Metaverse Officer Cathy Hackl erklärte Griffiths, dass Marken und Personen in Metahype in der Lage sein werden, künstlerische Inhalte wie NFTs zu präsentieren, digitale und physische Produkte zu zeigen sowie Inhalte zu streamen.

CUPRA wird seinen eigenen Bereich innerhalb der Plattform haben – einen Ort, an dem es neue und spektakuläre Erlebnisse für den CUPRA Tribe an verschiedenen Stationen der Customer Journey kreieren kann. „Mit virtuellen Welten haben Marken die Möglichkeit, völlig neue, immersive Erlebnisse für ihre bestehenden und zukünftigen Kundinnen und Kunden zu erschaffen. Dies ist eine großartige Gelegenheit für CUPRA, sich via Metahype auf innovative und äußerst authentische Art und Weise mit seinen Communitys zu verbinden“, teilte Cathy Hackl mit.

Foto: ©Cupra

Interview mit Österreich-Cupra-Chef

Cupra ist auch in Österreich nach kurzer Zeit extrem beliebt. Wie der Cupra-Chef Wolfgang Wurm die Sache sieht, gibt es im Weekend-Exklusivinterview mit dem Chef der coolen Marke.