Zwei Ikonen des Genusses

ICON SINGLE MALT WHISKY. Wenn zwei sich treffen, um Großes zu schaffen: 10 Jahre gereifter Single Malt Whisky von Peter Affenzeller aus dem Mühlviertel, gefinisht im „Icon HILL“-Weinfass von Starwinzer Leo Hillinger, abgefüllt in ein gläsernes Meisterwerk der legendären Designerin und Architektin Zaha Hadid. Die Produktion dieses außergewöhnlichen Destillats ist limitiert auf 500 nummerierte Flaschen. Erhältlich ab 1. Dezember 2021!
Autor: Violeta Danicic, 29.11.2021 um 13:27 Uhr

Der eine vielfach ausgezeichneter Whiskyproduzent aus dem Mühlviertel, der andere Top-Winzer aus Jois im Burgenland: Peter Affenzeller und Leo Hillinger. Zwei Visionäre und Qualitätsfanatiker, die eines vereint, der Drang zur absoluten Perfektion. Und wenn dann das Beste aus der Welt der Destillate auf die Essenz der burgenländischen Weinberge trifft, dann entsteht etwas Einzigartiges. Eine wahre Ikone des Genusses.

Ist Whisky etwas, wofür Sie sich begeistern können?

Leo Hillinger: Ich trinke sehr gerne hie und da mein Glaserl Whisky, im entspannten Umfeld, am besten bei mir im Jagdhaus am Lagerfeuer, das ist so ein richtiges Runterkommen. Normalerweise trinke ich Wein, aber ein Whisky, wenn er so richtig reif ist und samtig und weich, dann kann das schon was, ein Glaserl reicht dann.

Die Fässer, in denen der Whisky von Peter Affenzeller gelagert wird, kommen von Ihnen. Was ist das Besondere an diesen Fässern?

Leo Hillinger: Der Wein, der da drinnen war, ist ein Icon HILL, mein absolutes Topprodukt, davon gibt es nur 999 Flaschen. Der Wein liegt fünf Jahre im Holzfass, also sind diese Holzfässer auch etwas ganz Besonderes. Und diese Fässer werden für den Whisky verwendet.

Wie ist die Idee zu der außergewöhnlichen Flasche entstanden, wodurch nicht nur der Wein Icon HILL, sondern jetzt auch der Whisky eine perfekte Verpackung bekommt?

Leo Hillinger: Eigentlich wollte ich mein Haus von Zaha Hadid bauen lassen, das hätte mich aber ein kleines Vermögen gekostet. Daher habe ich mich für die besondere Weinflasche entschieden. Dieses Projekt war zwar auch sehr kostenintensiv, aber ich konnte mir damit einen lang ersehnten Traum erfüllen.

Verkostung des Icon HILL

Aber das Besondere ist, dass da jetzt ein Whisky drinnen ist?

Leo Hillinger: Ja absolut, also ich muss sagen, ich habe nie vorgehabt, dass ich außer dem Icon HILL irgendwas anderes einfüllen lasse, weil ja natürlich die Flasche als solche ein Unikat ist, die „Zaha Hadid Edition“. Aber das ist unser Projekt, von Peter und mir, und deshalb ist das möglich.

Was hat Sie dazu gebracht zu sagen, Sie möchten jetzt diese außergewöhnliche Edition herausgeben?

Peter Affenzeller: Die Einzigartigkeit dieses Produktes. Wir haben hier einen zehnjährigen Single Malt Whisky, der bei uns gelagert ist und dafür haben wir uns ein ganz besonderes Finishing überlegt, nämlich im „Icon HILL“-Fass von Leo Hillinger. Das ist etwas ganz Besonderes. Die letzten sechs Monate liegt dieser Whisky also im „Icon HILL“-Fass und bekommt dadurch wunderschöne Noten und ist sehr ausbalanciert im Geschmack.

Hat er bessere Fässer als Sie, könnte man jetzt fragen?

Peter Affenzeller: Nein, die Fässer sind vorbelegt und das ist der Unterschied. Dadurch, dass zuvor der Spitzenwein Icon HILL drinnen war, haben die Fässer den besonderen „Touch“ dieses Weines angenommen. Und diesen „Touch“ bekommt jetzt auch mein Produkt.

Der Wein Icon HILL ist ja etwas ganz Exklusives, was ist das Besondere bei Ihrem Whisky?

Peter Affenzeller: Wir haben das beste Gerstenmalz aus Oberösterreich verwendet, haben das mit reinstem Mühlviertler Quellwasser vereint, haben das sauber destilliert und haben das Ganze zehn Jahre in speziellen Eichenfässern gelagert. Dadurch hat das Produkt wunderschöne süße Noten drinnen, fast so leichte Schokoladen-Anklänge. Und durch das Finishing im Weinfass bekommt das Produkt zum einen eine wunderschöne Bernsteinfarbe, geht so ins leichte Rosé, Gold kann man fast sagen und die Noten sind ausbalanciert. Der Wein ist zum anderen noch leicht erkennbar und das macht natürlich den Abgang wirklich zur absoluten Gaumenfreude.

Besonderer Inhalt, aber auch die Verpackung ist ganz speziell – warum war das wichtig?

Peter Affenzeller: Ich habe lange überlegt, wie man das alles vereinen kann. Jetzt ist die Außenhaut hier eine ganz spezielle Kunst, ein gläsernes Meisterwerk von Zaha Hadid und die Innenwelt ist das Produkt, eine Kombination von Leo und mir. Das ist sicher einzigartig, wir haben uns da auch wirklich sehr viel Zeit gegeben, gerade die letzten Wochen, dass wir das noch feintunen, damit wirklich alles passt und das Packaging ist einfach wunderbar geworden.

Verkostung Peter Affenzeller und Leo Hillinger

Sie kennen Leo Hillinger ja schon länger. Aber wie ist diese Zusammenarbeit zustande gekommen?

Peter Affenzeller: Den Leo kenne ich seit zwölf Jahren, ich habe da eine Veranstaltung bei mir zu Hause gemacht und da ist er als Speaker auch aufgetreten und das war wirklich sehr spannend, ihm zuzuhören, von dem ganzen Werdegang, und so viele Jahre später haben wir uns wieder getroffen in unserer Destillerie. Er hat sich unseren Zubau angesehen und war ganz begeistert von unserem Fasskeller und da hab‘ ich gesagt, du Leo, was hältst du davon, wenn wir gemeinsam was machen? Das Beste von dir und das Beste von mir und wenn wir das miteinander vereinen, müsste doch Wunderbares passieren. Und genau das haben wir dann auch gemacht.

Bei Ihrem Projekt geht es nicht so sehr um Profit, sondern um wirkliche Leidenschaft. Wie viele Stück vom Icon Single Malt Whisky wird es geben?

Peter Affenzeller: Die Auflage ist streng limitiert auf 500 Flaschen, also ein absolutes Sammlerstück. Das heißt, die Fässer, die wir verwendet haben, sind wenige gewesen, auch die Menge an Whisky, die schon zehn Jahre bei uns im Keller gereift ist, ist ebenso limitiert. Das haben wir vereint und gesagt, 500 Flaschen können wir produzieren, wir machen das limitiert, und ab 1. Dezember wird unser Produkt zum Verkauf freigegeben.

Was sind jetzt die nächsten Schritte bei der Entstehung dieses besonderen Whiskys?

Peter Affenzeller: Für uns ist es eine ganz neue Art, so ein Finishing durchzuführen, deshalb werden wirklich fast täglich Proben entzogen, die gemeinsam mit den Brennmeistern verkostet werden. Wir sind auf einem ganz tollen Weg und das Produkt ist wirklich einzigartig. Ganz nach dem Motto: "Wenn wir das Beste von dir und das Beste von mir vereinen, muss doch Wunderbares passieren!"