Self-Empowerment

Sie sind kein Opferlamm. Ostern, das Fest der Auferstehung, steht vor der Tür und was könnte dazu besser passen, als einen ordent­lichen inneren Hausputz zu vollziehen.
Autor: Elisabeth Steiner, 23.03.2021 um 10:44 Uhr

Warum immer ich? „Frau Untermair, ich weiß nicht mehr, was ich tun soll! Ich zweifle stark an mir selbst und frage mich die ganze Zeit, warum gelingt es mir nicht, ein glückliches Leben bzw. eine Partnerschaft auf Augenhöhe zu führen? Meine Gedanken drehen sich ständig im Kreis und ich habe keine Ahnung, wie ich aus diesem Karussell aussteigen kann. Ich habe schon so viele Ratgeber gelesen und befolgt, aber irgendwie hilft das alles nichts. Und jetzt mit Corona fehlt mir komplett die Perspektive. Was kann ich tun?“ Solche und ähnliche Nachrichten erreichen mich fast täglich. Durch die aktuellen Umstände in der Welt ist l­ogischerweise eine große Verunsicherung zu spüren. Vieles, was für uns ­vorher selbstverständlich war, auch sämtliche Kompensation im Außen, ist aktuell nicht mehr verfügbar. Lagerkoller, mit all seinen großen und kleinen Dämonen, macht sich breit und richtet sich immer gemütlicher in unserem Innersten ein. Ich möchte Ihnen heute ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die ich selbst seit einigen Jahren praktiziere und die auch mein Leben in Summe sehr positiv verändert haben.

6 Schritte zum Self-Empowerment

Raus aus der Opferhaltung. ­Stehen Sie für sich auf. Sie können wirklich sehr viel für sich verändern, wenn Sie mit diesen Schritten beginnen. Ich würde sagen, es ist die Königsklasse in Psychohygiene, dies alles umsetzen zu können. Sehen Sie es als tolle Möglichkeit, sich selbst besser kennenzulernen und Ihr Leben auf ein neues Niveau zu heben. Ich biete hierzu monatlich auch kostenfreie Programme an. Bei Inte­resse schreiben Sie mir einfach an: info@meetbirgituntermair.com.