Power Woman: Anita Frauwallner im Portrait

Die neuen Vorbilder sind Frauen, die es gewagt haben, ihren Traum zu leben, und mit starkem Beispiel vorangehen. Wir stellen sie Monat für Monat vor.
Autor: Patrick Deutsch, 17.02.2022 um 13:47 Uhr

moments: Sie können auf über 30 Jahre „Erfolgsgeschichte Institut AllergoSan“ zurückblicken. Welche Vision haben Sie für die nächsten Jahre?
Anita Frauwallner: Meine Vision kommt aus meiner schmerzhaften Lebenserfahrung und gibt mir den inneren Antrieb, mit aller Kraft dafür zu arbeiten, dass die Medizin in Zukunft weniger Symptombekämpfung durch chemische Mittel betreiben muss, sondern mit spezifisch wirksamen, hochqualitativen Probiotika gegen die Ursache von Erkrankungen vorgehen kann. Für ein besseres Leben auch im Alter.

Was ist Ihr persönlicher Schlüssel zu einem gesunden Leben?
Anita Frauwallner: Mein persönlicher Schlüssel zu einem gesunden Leben ist das positive Denken, das mir selbst an den schlimmsten Tagen nicht abhanden kommt. Und das wird geboostert durch meine „besten Freunde“, die gesunden Bakterien in unserem Körper, die es verstehen, die Nahrung so aufzuschlüsseln, dass alle Vitamine und Spurenelemente aus dem Essen von meinem Körper auch tatsächlich aufgenommen werden können.

Woher nehmen Sie die Power für Ihren beruflichen Alltag?
Anita Frauwallner: Die Power für meinen beruflichen Alltag nehme ich einerseits aus der unglaublichen Befriedigung durch unsere weltweite Anerkennung, durch die Begeisterung meiner Mitarbeiter und die Dankbarkeit unserer Kunden, aber andererseits natürlich aus jenen Produkten, die wir mit wissenschaftlicher Präzision entwickeln und die ich jeden Tag meines Lebens auch für mich selbst einsetze.

Anita Frauwallner beim Fischen

Meine Freizeit

Meine freie Zeit verbringe ich am liebsten in der Natur, etwa beim Fliegenfischen oder im Wald und mit meinen Katzen am Bauch beim Lesen. Und im Urlaub genieße ich das Reisen, speziell ans Meer, wo ich dann tatsächlich abtauche und die Unterwasserwelt erkunde.

Entweder oder

Zur Person

Nach Abschluss ihres Studiums in Graz baute sie die medizinische Ordination ihres Mannes in Kärnten auf. Nach seinem Tod kam es zur Gründung des Institut AllergoSan und zum Betrieb der Apotheke in Graz.