Kein Stein bleibt auf dem anderen

Rock(et) Man. Bei seinen Kunden hat Johannes Artmayr einen Stein im Brett und bringt nicht nur im Herzstück Küche den Stein ins Rollen.
Autor: Friederike Ploechl, 30.08.2022 um 13:18 Uhr

Sie gelten als Pionier der Natursteinküchen. Was hat Sie dazu inspiriert?
Ich beobachte genau die Kundenbedürfnisse und Wünsche. Auf die sehr gute Marktsituation in den vergangenen Jahren haben wir mit unserem High-End- Produkt ST-ONE reagiert und dieses erfolgreich etabliert. Auf das deutlich steigende Bedürfnis nach Naturmaterialien im Wohnbereich bieten wir natürlich für die Küche mit den Steinarbeitsplatten die perfekte Lösung.

Punkto Planung und Beratung ist die Küche einer der anspruchsvolleren Räume. Wie setzen Sie hier die Prioritäten?
Die Küche war schon immer ein Raum, wo Funktionalität eine große Rolle gespielt hat. Seit vielen Jahren hat die Küche aber nun eine unglaubliche Entwicklung zum wichtigsten Raum im Zuhause als Kommunikationsoder auch Eventzentrum in den eigenen vier Wände eingenommen. Farbe, Form, Dimension und hochwertige sowie auch nachhaltige Materialien spielen eine wichtige Rolle.

Warum sind Natursteine in verschiedenen Ausführungen in der Küche heiß begehrt?
Es gibt kein idealeres Material für Küchenarbeitsplatten als Naturstein. Neben den vielen Vorteilen wie Pflegeleichtigkeit, Hitzebeständigkeit und der grundsätzlichen Robustheit – die Arbeitsfläche ist doch der meistbeanspruchte Bereich in der Küche – spricht die Herkunft für dieses Material: Was gibt es Besseres, als Lebensmittel auf einem Millionen Jahre alten Rohstoff zuzubereiten...

Wenn man sich beruflich so intensiv mit Küchen beschäftigt wie Sie, drängt sich die Frage auf, ob Sie selbst in der Küche stehen, um ein Dinner zuzubereiten oder doch lieber nur gutes Essen in Traumküchen genießen?
Ich liebe gutes Essen und schöne Küchen, aber meine Kochkünste sind eher bescheiden (... lacht). Ein Salat gelingt mir schon recht gut und gemeinsam mit meiner Frau zu kochen, macht Spaß – denn ich muss ja abstimmen, welcher Wein geöffnet wird.

Welches Lieblingsessen macht Sie glücklich?
Auf ein Lieblingsgericht kann ich mich nicht beschränken. Aber richtig glücklich machen mich die gefüllten Paprika, das Wiener Schnitzel und die Spaghetti aglio e olio von meiner Frau.

Ihr visionäres Denken ist so gut wie garantiert immer erfolgreich. Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?
Sich in der Freizeit mit möglichst vielen anderen Themen wie Sport, Kultur, Reisen u. v. m. zu beschäftigen, aber natürlich auch immer neugierig zu sein und zu bleiben.

Strasser ist Marktführer in Österreich. Was machen Sie anders?
Man muss die Komfortzone immer wieder verlassen. Wir stellen uns wiederkehrend selbst infrage, arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen und versuchen, in all unseren Aktivitäten und Strategien zeitgemäß und natürlich vorausschauend zu agieren.