Immobilien Hotpots

Der Immobilienmarkt in Österreich boomt. Die Hotspots des Luxusimmobilienmarkts sind allen voran Wien, wo die Preise auf hohem Niveau weiter zulegen. Aber auch die Seengebiete zählen zu den Brennpunkten und die Top-Wintersportorte.
Autor: Sarah Estermann, 01.02.2022 um 10:35 Uhr

"Für uns bieten sich in Kitzbühel die besten Rahmenbedingungen, um unsere Idee von anspruchsvollen Bauprojekten umzusetzen“, erklärt Maximilianhof- Immobilien-Geschäftsführer Michael Gesswein. Immerhin liegt Tirol bei den teuersten Wohnungen auf Platz zwei – und namentlich Kitzbühel direkt hinter Wien, was die Zahl an Luxusdachgeschosswohnungen angeht. Mit Stand 2020 befanden sich 99 von 145 der teuersten Einheiten in der Bundeshauptstadt und ganze 29 (!) im bekannten Tiroler Skiort – bei etwa 8.000 Einwohnern, wohlgemerkt. „Die hohe Nachfrage bedeutet aber nicht, dass grundsätzliche Regeln außer Kraft gesetzt sind“, bremst Gesswein ein. „Das sichere Fundament jeder Traumimmobilie ist immer noch ein perfektes Konzept am perfekten Standort!“

Projekt Tirolerhof

Entscheidend: die Lage.

In Wien sind vor allem Luxusimmobilien in der Inneren Stadt (1. Bezirk) gefragt, aber auch der exklusive Randbezirk Döbling (19. Bezirk) steht bei Kaufinteressenten ganz oben auf der Wunschliste. Vor allem das Vorhandensein von guter Verkehrsinfrastruktur und Grünflächen bestimmt die Nachfrage. „In Kitzbühel ist das nicht anders. Hier sind vor allem die gebirgsbedingt seltenen Plätze an der Sonne gefragt“, bemerkt Maximilianhof- Immobilien-Co-Geschäftsführer Siegfried Spiessberger. „Und die finden sich etwa am Sonnberg zu Füßen des Kitzbüheler Horns, auf der Bichlalm, am Lebenberg, Lutzenberg und Steuerberg.“ Auch umliegende Orte wie Jochberg, Kirchberg, Reith, St. Johann und Aurach bieten gefragte Lagen. Wer hier eines der begehrten Grundstücke erwischt, kann Projekte auf einzigartigem Niveau umsetzen: „Bei Objekten in Bestlage kann man schon mit Quadratmeterpreisen ab 20.000 Euro kalkulieren – Tendenz steigend. Dementsprechend großzügig darf dann auch das gesamte Konzept ausfallen, was uns als Entwickler natürlich besonderen Spaß macht!“

Projekt Tirolerhof innen

Wie man (Lebens-)Gefühl baut.

„In Kitzbühel geht es um mehr als nur Skifahren“, erzählt Spiessberger. „Es ist ein spezieller Lifestyle, der sich einem hier ganzjährig bietet.“ Das Überangebot beeindruckender Landschaft ist dabei zwar ein maßgeblicher Aspekt, aber eben nur einer von vielen: „Der Jetset, der sich hier ansiedelt, beeinflusst das gastronomische Angebot, das von regionaler bis hin zu internationaler Küche nur Top- Niveau kennt!“ Auch die beeindruckend vielseitige Partyszene soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. „Daneben gibt es Lifestyle-Boutiquen und exzellente Dienstleister für Massagen, House- Keeping und vieles mehr, wie man das sonst in Österreich kaum findet.“ Entsprechend vielseitig ist auch das Angebot im Freizeitbereich, das vom weltweit größten Snowpolo-Turnier bis hin zum international anerkannten Oldtimer- Treffen, einem namhaften Tennisturnier und Kulturveranstaltungen reicht. Die fundierte Kenntnis der mit diesem Umfeld verbundenen besonderen Ansprüche potenzieller Käufer steht daher bei Maximilianhof Immobilien im Mittelpunkt: „Unsere Konzepte sind nicht nur am jeweiligen Platz ausgerichtet, sondern vor allem am Lebensgefühl der künftigen Bewohner!“

Aschbachweg

Auf der Sonnenseite Kitzbühels.

Mit dem Totalumbau des ehemaligen Hotels Kitz Garni bewiesen die Entwickler der Maximilianhof Immobilien Gespür für das Umfeld – und das in architektonischer Hinsicht ebenso wie in Bezug auf das Verlangen nach ganzjährig genutzten Immobilien. „Wir haben unser Konzept nach den vorhandenen Strukturen des Hotels ausgerichtet und so großteils Wohnflächen unter 70 Quadratmeter geschaffen – wobei diese dank cleverer Grundrisse größer wirken“, erklärt Spiessberger das Konzept. Mit drei Schlafzimmern ausgestattet und Kaufpreisen unter einer Million Euro richtet man sich auch an einheimische Familien. Mit dieser Kombination aus wirtschaftlich geschnittenen Ferienwohnungen und Hauptwohnsitzeignung in bester Lage erfüllt man sowohl regionale als auch internationale Bedürfnisse: Die beliebte Bichlalm ist ebenso wie zwei ausgezeichnete Golfplätze fußläufig gut erreichbar.

Projekt Aschbachweg

Top-Lifestyle in Top-Lage.

Auf der Suche nach herausragenden Bauplätzen wurde das Team im Maximilianhof im Kitzbüheler Aschbachweg fündig, berichtet Gesswein: „Diese Adresse hat uns gleich fasziniert, immerhin handelt es sich dabei um eine der besten Lagen der Stadt!“ Die Straße überzeugt in der Nachbarschaft mit gehobenen Anwesen im typischen Tiroler Stil – und mit überdurchschnittlichem Sonneneinfall: „Darauf legen wir besonderen Wert, weil das die wirklich seltenen Lagen sind, die einen nachhaltigen Wohlfühlfaktor garantieren.“ Auf den rund 1.000 Quadratmetern sollen zwei Häuser mit vier Wohneinheiten errichtet werden. Die Aufteilung der Räume auf den jeweils 135 Quadratmeter Wohnfläche erfolgt im gefragten Chalet-Style: Die Schlafzimmer mit en suite angeschlossenen Bädern befinden sich im Erdgeschoss, darüber bietet ein großzügiger offener Wohnbereich mit Living Area, Esszimmer und Küche entsprechend viel Platz für Gäste oder traute Zweisamkeit. Im Keller wird je nach Kundenwunsch ein Wellness- und Fitnessbereich, ein Hobbyraum, ein Kellerstüberl oder ein Gästezimmer eingerichtet. Gesswein betont: „In Kitzbühel zählt das riesige Angebot für die individuelle Lebensfreude!“ Und die liegt im Aschbachweg direkt ums Eck: Ob Hahnenkammabfahrt, das Zentrum mit seinen Cafés, Bars und Restaurants oder die edlen Boutiquen, alles ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Nur 750 Meter entfernt finden sich zwei Golfclubs: „Wer noch mehr Green braucht, freut sich in der näheren Umgebung über sieben weitere Plätze“, erzählt Spiessberger, der selbst gern vor toller Bergkulisse die Eisen schwingt. Aber auch bekannte Hotspots wie der Promitreffpunkt Rosi’s Alm und der Berggasthof Hagstein liegen beinahe vor der Haustür. Bei allem Angebot in der Nähe zählt für Spiessberger aber die Ruhe: „Die wohltuende Stille im Aschbachweg hat uns überzeugt und wird die künftigen Bewohner begeistern!“

Michael Gesswein, Geschäftsführer Maximilianhof Immobilien:

Wir arbeiten auf einem Niveau, das keine offenen Wünsche erlaubt!

Projekt Bichlalm

Aurach: Wo Walde malte.

Der Immobilienboom Kitzbühels hat längst auch die nähere Umgebung erfasst. Vielversprechende Lagen bieten auch die Ortschaften Jochberg, Kirchberg, Reith, St. Johann und Aurach. Letzteres liegt etwa fünf Kilometer südlich von Kitzbühel entfernt, mitten in einem herrlichen Wander- und Skigebiet. „Die gepflegten Bauernhöfe machen Aurach zum beliebten Ausflugsziel – der Zwiebelkirchturm hat sogar den berühmten Maler und Architekten Alfons Walde begeistert!“, weiß Spiessberger. Und auch bei der vielgeliebten Tiroler Tradition müssen Gäste keine Abstriche machen: „Urige Wirtshäuser servieren traditionelle Gerichte auf Haubenniveau – eine Traumgegend, um das Leben zu genießen.“ Und das soll in Kürze ganzjährig möglich sein, denn: „Es ist uns gelungen, hier ein attraktives Grundstück in guter Sonnenlage anzukaufen!“ Auf circa 930 Quadratmetern mit marodem Althausbestand entsteht 2022/23 ein Gebäudekomplex mit zwei Chalets mit jeweils um die 200 Quadratmeter Fläche. Man genießt hier uneingeschränkte Sicht auf den Wilden Kaiser im Norden. In der anderen Richtung bieten die Südalpen Kitzbühels ein Traumpanorama. Ein kleiner Bach, der über das Grundstück führt, komplettiert die idyllische Lage. Und der Preis? „Da wird noch ein Zweier vorne stehen“, verrät Spiessberger augenzwinkernd. Bleibt nur die Frage nach der Anzahl der Nullen dahinter ...

Im Salzkammergut, da kann man gut ...

Aufgefallen sind die Experten von Maximilianhof Immobilien neben zahlreichen Wohnbauten im Salzkammergut vor allem mit einem Top- Projekt im benachbarten Gmunden.

Projekt K7

Unter dem Namen K7 entstehen direkt am Wasser 16 Luxus-Appartements, wobei die beiden größten Einheiten auf 223 Quadratmetern auf zwei Ebenen über ebenso viele Terrassen und vier Meter hohe Fenster verfügen. Doch die wahre Besonderheit liegt im Keller des Gebäudes: „Bei der Bootsgarage ließen wir uns von den Palazzi in Venedig inspirieren“, erinnert sich Gesswein an die Entstehung der kühnen Idee, mit dem Lift direkt zum eigenen Boot zu gelangen – der Schlüssel zu einem ganz besonderen Lebenskonzept an einem der schönsten Seen des Landes! So verwundert es nicht, dass nur noch eine Penthousewohnung in der Appartementanlage verfügbar ist. Für Maximilianhof Immobilien war dieses bautechnisch herausfordernde Projekt so etwas wie eine Feuertaufe, urteilt Spiessberger: „Alle Immobilien, die wir bislang umgesetzt haben, sind auf höchstem Niveau – unabhängig vom Preissegment. Aber bei K7 haben wir gesehen, dass wir auch technisch ungewöhnlich anspruchsvolle Konzepte umsetzen können.“

Kaiserlich.

Das Salzkammergut steht seit über hundert Jahren für Sommerfrische und Lebensgenuss pur. Kein Wunder, dass Immobilien in dieser Region gefragter sind denn je. Neben innovativen Neubauprojekten, die in Hinblick auf Architektur, Qualität, aber auch Einfallsreichtum neue Maßstäbe setzen, kommen hin und wieder auch ältere „Perlen“ auf den Immobilienmarkt.

Villa in Bad Ischl

In guten und sehr guten Lagen liegen die Immobilienpreise häufig deutlich über einer Million Euro. Für Traumhäuser direkt am See ist die Preisspanne nach oben hin weit geöffnet. Solche Ausnahmeobjekte kommen allerdings nicht in jedem Jahr auf den Markt. Generell steigt das Preisniveau in der einzigartigen Region Salzkammergut weiterhin an.

Wien: Lebenswerte Hauptstadt.

Ganz gleich, ob als Anlageobjekt oder zur Eigennutzung, Immobilien in Wien finden einen enormen Absatz.

Projekt Börseplatz 1

Wie auch im Salzkammergut kommen vor allem in den Top-Bezirken 1 und 19 einerseits exklusive Einzelobjekte auf den Markt. Andererseits entwickeln Investoren und Architekten in Größe und Qualität beeindruckende Gesamtprojekte in erstklassigen Lagen wie direkt am Ring oder am Börseplatz. Es scheint, als würde in Wien aktuell an allen Ecken und Enden gebaut, die Bundeshauptstadt boomt. Bei den einzelnen Projekten sind den Wünschen der Käufer jedenfalls kaum Grenzen gesetzt.

Projekt Palais Schottenring