Gute Fahrt: Frühjahrscheck fürs Auto

Frühlingserwachen auf Rädern. Das Fahrzeug, das uns täglich große Dienste erweist und uns von A nach B bringt, sollte auch regelmäßig serviciert werden. Die Fußpflege für den Menschen ist sozusagen der Reifenwechsel für den Wagen. Was Sie dabei beachten sollen und womit Sie für Börserl und Umwelt etwas Gutes tun, lesen Sie hier.
Autor: Magdalena M. Fuchs, 06.04.2022 um 19:01 Uhr

Vorsorge statt Nachsorge.

Mobilität ist eines der großen Themen unseres Jahrhunderts. Weniger Emissionen, weniger Brennstoffmotoren, weniger Langstreckenflüge. Stattdessen erneuerbare Energien, Elektromobilität und effizienterer und bewussterer Umgang mit Transportmitteln lautet die zukunftsorientierte Devise. Der Nutzer kann sich für das Transportmittel seiner Wahl entscheiden. Und dabei mit seiner Entscheidung eine Position vertreten. Das heißt nicht zwingend, auf dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs zu sein. Ressourcenschonend heißt auch, sich um Autos und E-Autos zu kümmern, diese regelmäßig zu warten und die Lebensdauer damit zu verlängern. Indem man auf Reifen, Geschwindigkeit und Ersatzteile achtet, kann man auch Geld sparen. Mit verbrauchten Reifen wird der Benzinverbrauch beispielsweise höher. Und für Service und Co. eignet sich keine Zeit besser als der Frühling.

Reifenwechsel

Werkstatt Ihres Vertrauens.

Auto, Reifen und Service sind Vertrauenssache: Nicht nur Preis-Leistung spielt dabei eine wichtige Rolle, achten Sie bei einer Werkstatt auf professionelle Beratung, nachvollziehbare Preise und fähige Mitarbeiter. Noch auf der Suche? Bei Marxrieser erhält man alles rund um Auto, Reifen und Service. Nach dem Motto „Alles aus einer Hand“ setzt der Experte an den Standorten in Linz-Leonding und Strengberg auf Full Service und ein Rundum-Kunden- Erlebnis. Daher werden hier auch Neuwagen sowie Top-Gebrauchte aller Marken verkauft und jegliche Reparaturarbeiten durchgeführt. Außerdem übernimmt die Reifenklinik Spezialreinigungen sowie Komplettlackierungen und bietet die Einlagerung von Winter- bzw. Sommerreifen an. Auf faire Beratung zu fairem Preis ist bei Marxrieser Verlass. Außerdem wird ein Frühlingscheck angeboten und Ihr Auto fit für das neue Jahr gemacht.

Es geht um Sauberkeit, Präzision und Service-Geschwindigkeit. Das Wichtigste ist jedoch Vertrauen. Das gilt für einen Arzt in einer Klinik – und es ist auch unsere Geschäftsgrundlage. Dazu zählen auch Ehrlichkeit, Humor, Direktheit – ich sage, was ich denke! Die Leute schätzen das. Wir haben derzeit 11.000 Kundenräder in unseren Hallen und es werden laufend mehr.

Thomas Marxrieser, Geschäftsführer Marxrieser, www.autoundreifen.com

Frühjahrscheck fürs Auto

Nicht mit der Wartung warten.

Salz, eisige Straßen und Witterung setzen nicht nur dem Gemüt zu, sondern auch unseren Fahrzeugen. Ganz besonders die Reifen sind nach einem langen Winter oft abgenützt und sollten einem Frühjahrscheck unterzogen werden, bevor man in den Frühling startet. Es bietet sich nicht nur ein Frühjahrsputz an, sondern auch ein Reifenwechsel und ein umfassender Service beim Fachmann sorgen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Reifenlagerung.

Wer sich gerne in sein Auto setzt und losstartet, ohne viel über Service und Co. nachzudenken, dem sei gleich gesagt: Keine Sorge, dafür gibt‘s Profis. Sie müssen nicht zum Experten werden, um nach der kalten Jahreszeit wieder fit für die Straße zu sein. Wenn Sie sich gut auskennen und es Ihnen Freude bereitet, am eigenen Kraftwagen herumzuschrauben und Sie über genügend Expertise verfügen, lädt die wärmere Jahreszeit zu „do it yourself“ ein. Wenn Sie lieber die Werkstätte Ihres Vertrauens damit beauftragen, übernimmt diese gerne die Überprüfung der Reifen, Flüssigkeiten und was sonst noch so ansteht.

Reifenlagerung

Zeigen Sie Profil.

Die vorgeschriebene Profiltiefe von Sommerreifen bei Pkw und leichten Lkw bis 3,5 Tonnen beträgt mindestens 1,6 mm. Somit unbedingt den Indikator auf den Reifen beachten. Im Winter beträgt die notwendige Profiltiefe bei Pkw und leichten Lkw mindestens 4 mm, wobei es nicht ratsam ist, in die Winter- oder Sommersaison mit der Mindestprofiltiefe zu starten. Bei Ganzjahresreifen, auch als Allwetterreifen bekannt, beträgt die Mindestprofiltiefe ebenfalls 4 mm für den Wintereinsatz. Letztere müssen auf jeden Fall eine M+S-Kennzeichnung sowie das Schneeflockensymbol aufweisen, damit sie im Winter gefahren werden können. Zu Ganzjahresreifen rät der Reifenexperte, wenn man bei winterlichen Bedingungen wenig bis kaum unterwegs ist und dies vor allem im städtischen Gebiet. Für härtere Winterverhältnisse können viele Ganzjahresreifen- Modelle die Erwartungen nicht erfüllen, und vor einem Kauf sollte man von einem Profi beraten werden, was am besten zu den persönlichen Bedürfnissen passt.

Lebensdauer.

Reifen, ob benutzt oder unbenutzt, altern ebenso wie wir. Genau genommen sogar schneller. Aufgrund physikalischer und chemischer Prozesse wird ihre Funktionsfähigkeit beeinträchtigt und sie sollten regelmäßig überprüft werden! Pkw-Reifen werden so produziert, dass sie bei sachgerechter Nutzung die Verschleißgrenze vor der Alterungsgrenze erreichen. Ihre Reifen sind noch funktionstüchtig und können wieder montiert werden? Wunderbar, dann nichts wie umstecken und los geht‘s! Übrigens kann man auch mit der richtigen Aufbewahrung der Reifen für eine längere Lebensdauer sorgen: Kompletträder sollten liegend übereinandergestapelt oder besser an der Wand hängend aufbewahrt werden, dafür gibt es die sogenannten Felgenbäume. Die fachgerechte Lagerung beim Händler unter optimalen Bedienungen ist jedoch nicht zu toppen.

Reifendruck

Einfahren statt eingefahren.

Ist es Zeit für neue Reifen, sollte man diese (das gilt besonders für Motorradreifen) auf den ersten 200 km bei mittlerer Geschwindigkeit einfahren. Zu vermeiden sind scharfe Kurvenfahrten und extreme Bremsmanöver, denn das volle Haftungsvermögen neuer Reifen wirkt erst nach dem Einfahren. Am 15. April kann wieder auf Sommerreifen gewechselt werden. Es bietet sich an, beim Händler des Vertrauens Reifenzustand, Reifendruck und die Profiltiefe checken zu lassen und wenn nötig in neue Reifen zu investieren.


Wussten Sie, dass...

... die Mindestprofiltiefe von Pkw- Reifen 1,6 mm betragen muss.

... vom 1. November bis 15. April in Österreich die situative Winterreifenplicht besteht.

... man auf das Reifenalter achten muss. Der Reifen verliert im Laufe der Zeit seine Haftung, das führt zu einer Verschlechterung des Fahrverhaltens und kann unter Umständen gefährlich werden.

... die Reifen immer mit dem vom Fahrzeughersteller vorgegebenen Luftdruck befüllt sein sollten (ersichtlich am Tankdeckel oder in der Fahrertür).

... die Räder mit dem richtigen Anzugsdrehmoment angezogen werden sollten.

... das Reifendruckkontrollsystem bei vielen Fahrzeugen nach dem Räderwechsel angelernt oder initialisiert werden muss.

Pappas Linz: Reinhard Leutgeb

Gut zu wissen

Saisonstart für die Sommerreifen – was muss ich machen?

Am 20. März beginnt der Frühling und am 15. April endet die Winterreifenpflicht. Somit wird es Zeit, die Sommerräder aus dem Keller oder der Garage zu holen. Bequemer wäre es, Ihre Räder einfach im Pappas Reifenhotel in Linz einzuquartieren. Das Einzige, das Sie dann zu Saisonstart jeweils zu tun hätten, wäre einen Termin für das Umstecken bei Pappas Linz wahrzunehmen. Den Rest erledigen wir für Sie.

Was macht das Pappas Service so modern und unschlagbar?

Unser Pappas Reifenhotel in der Mayrhoferstraße bietet Platz für 10.000 Kompletträder und verfügt über einen fast vollständig digitalisierten Prozess der Räderein- und -auslagerung. Mit modernsten Geräten werden die Räder vor der Einlagerung vollautomatisch gereinigt und von den Pappas-Serviceprofis einer fundierten, optischen und mechanischen Prüfung unterzogen. Danach werden die Räder bei einer konstanten Temperatur eingelagert, dadurch bewahren die Reifen – anders als in einer kalten Garage oder im Keller – höchste Qualitätseigenschaften. Zusätzlich werden die Reifen bzw. die Felgen fotografiert und somit digitalisiert – so ist per Mausklick sofort der Status der Räder feststellbar. Die Kunden werden im Fall des Falles automatisch verständigt, wenn eine Reparatur oder ein Austausch nötig sein sollten.

Wie komme ich schnell und unkompliziert zu einem Termin für meinen Frühlingscheck?

Am besten gleich mittels Onlineformular auf www.pappas.at/werkstatttermin zum Räderwechsel, Frühjahrs-Check, zur Klimaanlagen- Reinigung etc. anmelden. So ersparen Sie sich unnötige Wartezeiten und unsere Serviceprofis können alles vorbereiten, was für den Rundum-Check Ihres Wagens erforderlich ist. Pappas macht Sie sozusagen fit für den Frühling!