Fitnesstrainer Jürgen Brunner verrät alles zum EMS-Training!

Das Elektro-Muskel-Stimulationstraining ist ein gelenkeschonendes Training ohne zusätzliche Gewichte. Die EMS-Methode stärkt die Tiefenmuskulatur und trägt zum Erhalt der Gesundheit bei. Wir haben Jürgen Brunner zum Interview getroffen, der heute als diplomierter Fitnesstrainer in seinem Studio BrunnerFit in Linz/Urfahr Menschen dabei hilft, wieder schmerzfrei und fit mithilfe elektrischer Reize zu werden.
Autor: Magdalena M. Fuchs, 07.06.2022 um 14:45 Uhr

Experteninterview mit Jürgen Brunner

Du bist nicht nur privat sportbegeistert, sondern hast deine Leidenschaft zum Beruf gemacht und bietest als diplomierter Fitnesstrainer das EMS-Training zur Steigerung der persönlichen Fitness an. Was ist das EMS-Training eigentlich und was begeistert Dich daran so?
Das EMS-Training wird seit vielen Jahren im Reha-Bereich und beim Spitzensport angewandt. Gelenke und Bänder können dadurch gestärkt werden, heute wurde der Mehrwert des EMS-Trainings erkannt und bietet für alle eine Bereicherung. Die Tiefenmuskulatur, welche die Gelenke stützt, kann durch normale Sportausübung schwer erreicht werden, der Strom dagegen schafft das sehr einfach. So kann man nicht nur schmerzfrei werden, sondern verschafft sich auch eine neue Lebensqualität. Das EMS-Training sollte nicht als Ersatz für Bewegung und Sport gesehen werden, es ist vielmehr eine bereichernde zusätzliche Trainingsmöglichkeit, um fit für den Alltag zu bleiben oder zu werden.

 

 

Wem empfiehlst Du das EMS-Training in Deinem Studio?
Leider werden viele Menschen erst aktiv, wenn der Körper nicht mehr funktioniert, wie er sollte oder etwas wehtut. Ich empfehle allen ab dreißig präventiv das EMS-Training, denn es stärkt besonders bei Frauen das Bindegewebe und den Beckenboden. Das Training schafft einmal wöchentlich Wohlbefinden, ein Gefühl von Fitness und Entspannung bis in die Tiefenmuskulatur.

BrunnerFit Studio

Das EMS-Training hilft mir, schmerzfrei im Alltag zu sein, fit zu werden und langfristig fit zu bleiben.

Jürgen Brunner, Diplomierter Gesundheits- und Fitnesstrainer, zertifizierter EMS-Trainer und Inhaber des EMS-Studios in Linz/Urfahr

Wie läuft so ein Training ab?
Jedes Training wird von einem Personal Trainer begleitet und wir starten immer mit einem Anamnesebogen, damit wir Informationen über die körperlichen Aktivitäten bekommen – sowohl Tagesablauf als auch Stresslevel, Ernährungsgewohnheiten und Verletzungen sind dabei relevant. Dann wird die EMSTrainingseinheit genau auf die Person abgestimmt. Die gesamte Trainingsausrüstung, wie die spezielle Wäsche und die Weste, auf der sich die Elektroden befinden, wird von uns zur Verfügung gestellt. So werden die Muskeln während der Ausführung unterschiedlicher Übungen für vier Sekunden mit Stromimpulsen stimuliert, dann folgen vier Sekunden Pause und so geht das für 20 Minuten. Ich kläre die Kunden natürlich genau auf und freue mich, wenn die Leute genau wissen wollen, wie das Training funktioniert. Am besten, Du kommst einfach vorbei und siehst Dir das selber an, dann klären sich alle Fragen sofort.

Ich gehe vier bis fünfmal in der Woche ins Fitnessstudio und betreibe seit 15 Jahren Kraftsport. Als ich 2018 Staatsmeister im Bodybuilding geworden bin, hat das EMS-Training eine wichtige Rolle gespielt, um meine Muskulatur zu lockern und mir einen Ausgleich für den intensiven Kraftsport zu bieten.

Wir reden jetzt von Stromstößen. Tut das nicht weh?
Kein Mensch will nach dem Training Schmerzen haben. Das ist auch nicht das Ziel. Zu einem Muskelkater nach dem Training kann es kommen, der sollte sich aber in Grenzen halten. Das Training an sich ist nicht schmerzhaft, viele Neukunden denken, das wäre mit Schmerz verbunden und das darf nicht sein: Wenn es wehtut, liegt das am Trainer! Die Intensität wird angepasst – Stufe für Stufe – und das Training startet so wie eine Massage. Es darf und wird bei mir im Studio niemals schmerzhaft sein. Der Kunde entscheidet, wann es genug ist, natürlich sollte man ein bisschen etwas spüren, damit der Effekt eintritt. Die Muskeln werden mit Übungen aktiv angespannt und zusätzlich mit Stromimpulsen stimuliert. So wird auch die gesamte Tiefenmuskulatur gestärkt. Wichtig ist, dass ich als Trainer schön langsam anfange und mich mit dem Kunden herantaste. So, dass man ein gutes Ergebnis erzielt.

 

Was hat Dich eigentlich zum EMS-Training gebracht?
Ich war als Kind Kunstturner im Leistungsbereich, bis ich solche Rückenschmerzen hatte, dass ich im Alter von zwölf Jahren gezwungen war, aufzuhören. Erst das EMS-Training hat es mir ermöglicht, diese Schmerzen in den Griff zu bekommen und nun wieder schmerzfrei Sport auszuüben. Gerade in der Kombination mit regelmäßigem Krafttraining ist das eine großartige Ergänzung.

BrunnerFit

Warum EMS-Training?

  • Hohe Zeitersparnis
    Das Training dauert nur 20 Minuten und lässt sich somit einfacher in Dein Leben integrieren.
  • Gelenkschonend
    Wir trainieren ohne schwere Gewichte und gelenkschonend.
  • Hoher Kalorienverbrauch
    Die Fettverbrennung und der Stoffwechsel werden durch EMS Training stark angeregt.
  • Stärkt Tiefenmuskulatur & Gelenke
    EMS-Training stärkt die Tiefenmuskulatur, welche deine Gelenke stützen.
  • Strafft Gewebe
    EMS-Training stärkt das Gewebe und hilft gegen Cellulite.
  • Individuelle Trainings
    Wir passen die EMS Trainings individuell auf Deine Ziele und Probleme an.

LUST AUF EIN PROBETRAINING bei BRUNNERFIT?
Kostenloses EMS Probetraining - BrunnerFit Linz Urfahr (Jetzt buchen)
+43 664 4325379
info@brunnerfit.com
Peuerbachstraße 3
4040 Linz