En vogue in Tracht

Endlich ist es so weit! Die langersehnten und schmerzlich vermissten Festlichkeiten, zu denen wir unsere geliebte Tracht ausführen können, finden wieder statt und wir lassen uns natürlich keine Gelegenheit entgehen, um uns stilgerecht aufzubrezeln. Welche Teile aus Ihrem Fundus Sie auf jeden Fall noch tragen können, welche Sie besser vorerst im Kasten lassen sollten und wo sich eine Neuanschaffung lohnt, erfahren Sie hier.

Die vergangenen Jahre konnte es in der Tracht gar nicht auffällig genug sein. Bunte Farben, pompöse Schnitte und aufwendige Details waren essenzieller Bestandteil eines Trachten-Outfits. Dieses Jahr besinnen sich die Designer wieder zurück auf den Ursprung der Tracht. Natürliche Farben, schlichte Schnitte und vor allem Alltagstauglichkeit zeichnen die neuen Kollektionen aus. So entstanden zeitlose und wunderschöne Modelle, die perfekt kombiniert und zu allen Anlässen getragen werden können.

Ein Pärchen in Tracht

Es wird dezenter.

Die Rocke der Dirndlkleider werden wieder länger und es gilt: „Weniger ist mehr.“ Gerade die bei jungen Dirndl-Liebhaberinnen so beliebten Mini- Dirndl verschwinden dieses Frühjahr aus den Geschäften und werden durch Midi- Längen, die mindestens bis zum Knie reichen, ersetzt. Auch der offenherzige Unterbrust- Ausschnitt ist nur mehr selten zu finden, stattdessen setzen die Designer auf den klassischen Balkonett-Ausschnitt in unterschiedlichen Ausführungen. Ein absoluter Geheimtipp dieser Saison ist das hochgeschlossene Dirndl. Dabei lässt es die Trägerin aber ganz und gar nicht prüde erscheinen, sondern verzaubert mit raffinierten Details und herrlicher Leichtigkeit.

Praktisch und chic.

Ein weiterer Schürzen- Trend, der uns jetzt schon einige Saisonen begleitet, ist die Schürzenschließe, welche die traditionelle Schleife ersetzt. Aus gutem Grund würde ich sagen! So verleiht die Schließe dem Outfit nicht nur ein nostalgisches Flair, sondern sorgt auch dafür, dass die Schürze nicht verrutscht und fest an Ort und Stelle bleibt. Praktische Zweiteiler, bestehend aus Mieder und Trachtenrock, sind zwar nicht mehr ganz neu, bieten aber auch viele Kombinationsmöglichkeiten. Zusammen ergeben Sie ein klassisches Dirndlkleid, einzeln können Sie unterschiedliche Looks kreieren. Tragen Sie doch mal das Mieder, mit oder ohne Bluse, zu Jeans oder Caprihose. Sie werden begeistert sein, welche Möglichkeiten sich sonst noch auftun.

Blusen-Trends zum Verlieben.

Wer schon einmal eine klassische Dirndlbluse mit hübschen Raffungen an Ärmeln und Kragen gebügelt hat, wird die neuen Dirndlblusen zu schätz en wissen! Viel Spitz e, raffi nierte Schnitt e und pfl egeleichte Materialien erleichtern uns die Bügelarbeit und garantieren Faltenfreiheit. Aber auch optisch haben die neuen Modelle einiges zu bieten. Hochgeschlossene Blusen und Kelchkragen dominieren, transparenter Chiff on, Lochspitz e und zarte Rüschen verleihen den Blusen einen eleganten Touch, und bei den Ärmellängen fi ndet man alles von kurz bis lang. Neu sind auch ganz kurze Blusenärmelchen, die nur leicht unter dem Dirndl hervorblitz en. Farblich wird es wieder traditioneller mit überwiegend Weißtönen, Creme und Schwarz.

Geliebte Accessoires.

Auf unsere Charivaris, Anstecker und Hüte müssen wir aber auch dieses Jahr nicht verzichten! Ganz im Gegenteil. Zu den dezenten Farben und schlichten Schnitt en kann man auch opulentere Accessoires kombinieren, ohne überladen zu wirken. Wählen Sie aber bitt e mit Bedacht und beschränken Sie sich auf einen EyeCatcher. Falls Ihre Wahl auf ein Dirndl bzw. eine Bluse mit hochgeschlossenem Kragen fällt, verzichten Sie besser auf eine Halskett e und greifen statt dessen zu eleganten Ohrringen. In Kombination mit einer romantischen Flechtfrisur kommen diese dann auch entsprechend zur Geltung.

Zwei Damen in Tracht

Bequemes Schuhwerk.

Passende und bequeme Schuhe sind gerade beim TrachtenOutfi t unverzichtbar, schließlich wollen wir den Abend durchtanzen und uns nicht mit schmerzenden Füßen quälen. Die neuen Trachtenschuhe sind in vielen unterschiedlichen Ausführungen, Formen und Farben erhältlich. Lassen Sie sich durch die schönen Designs nicht ablenken und achten Sie beim Kauf unbedingt auch auf eine gute Passform! Hohe Absätz e sehen zum Dirndl natürlich wunderschön aus, aber denken Sie bitt e an fl ache Wechselschuhe, damit Ihr lustiger Abend kein unerwartetes Ende nimmt.

Der Tradition treu.

Die Lederhose bleibt den Herren natürlich erhalten und gehört in jeden gut sortierten Kleiderschrank. Ob Knickerbocker, Kniebundoder kurze Lederhose, hier zahlt es sich aus, in gute Qualität zu investieren. Hochwertige Lederhosen aus Wildbock oder Hirsch erkennt man, neben dem besonders weichen Leder, auch an der sogenannten Säcklernaht. Dabei werden die Lederkanten sichtbar zusammengesteppt und zusätz lich wird ein heller Lederstreifen zwischen die Kanten gelegt. Dadurch erhält man ein sichtbares Qualitätsmerkmal, welches auf professionelle Handarbeit hinweist.

Dunkle Farben sind bei den aktuellen Modellen eher selten zu fi nden, der Trend geht diese Saison in Richtung hellere Braunund Grautöne. Hosenträger sollten bitt e nach wie vor im Schrank bleiben. Modebewusste Herren greifen lieber auf klassische Ledergürtel mit aufwendig gefertigten Gürtelschnallen zurück.

Herrenmode 

Das Trachtenhemd ist tragbarer denn je zuvor! Die Stoff e sind nicht nur farblich dezenter als bisher, sondern überzeugen auch durch unvergleichlichen Tragekomfort. Lässigkeit und Alltagstauglichkeit geben dabei stets den Ton an. Modern und modisch wirken vor allem die neuen HemdenModelle mit Stehkragen.

Diese lassen sich auch hervorragend zu Jeans und Haferlschuhen kombinieren. Ähnlich wie bei den Damen liegen bei Jankern und Westen Blauund Grautöne im Trend. Natürliche Materialien wie Loden, Baumwolle und Leinen werden mit dezenten Stickereien verziert. So können Janker, Strickteile und Gilets auch im Alltag stilsicher kombiniert und getragen werden.

Autor: Violeta Danicic, 06.05.2022