Eisgenuss zum Dahinschmelzen

Sommer, Sonne und Gelato. Ein ganz natürlicher Dreiklang, denn die warme Jahreszeit ist ohne Eiscreme für die meisten von uns gar kein richtiger Sommer. Cremig, zuckerreduziert oder vegan – die himmlische Verführung kann viel mehr, als nur an heißen Tagen kühlen.
Autor: Violeta Danicic, 14.08.2022 um 09:00 Uhr

Erste Vorreiter von Eis in der Form, wie wir es heutzutage kennen, findet man bis 3.000 v. Chr. Damals handelte es sich um eine chinesische Spezialität, die aus zerstoßenen Eiswürfeln und Fruchtsaft gemischt wurde. Wassereis soll sogar schon während der ersten Dynastie im antiken Ägypten um das Jahr 2.890 v. Chr. in der Sahara hergestellt worden sein. Hierfür wurden dünne Tontabletts auf Stroh platziert und mit Wasser gefüllt. Über Nacht konnten sie durch Verdunstung und eisige Temperaturen einfrieren.

Ein paar Tausend Jahre später fand das Eis seinen Weg ins antike Griechenland und bekam neue Geschmacksrichtungen wie „Honig“ und „Wein“. Auch Hippokrates von Kos, der berühmteste Arzt des Altertums, empfahl seinen Patienten Eis als Medizin, da es belebend wirken und das allgemeine Wohlbefi nden positiv beeinträchtigen würde.

Nichts ohne etwas Sahne.

Das erste cremige Eis stammt vermutlich aus dem Persischen Reich, wo um 400 v. Chr. gefrorenes Rosenwasser mit Reisnudeln, Safran und diversen Obstsorten zu einem luxuriösen Dessert für den königlichen Hof gemischt wurde. Die heute beliebte cremige Variante mit Sahne wurde erst einige Jahrhunderte später erfunden. Mit einer Mischung aus Reispudding und gefrorener Milch findet man um 200 n. Chr. in China erstmals einen Vorreiter, der unserem heutigen Eis sehr nahekommt. So wurde aus vielen Ideen eine gefrorene cremige Delikatesse gefertigt.

Die SENZA-Eisvitrine.

Es waren die Italiener!

Der Forscher Marco Polo soll bei seinen Reisen nach China zwischen 1271 und 1295 alles über die Herstellung von chinesischer Eiscreme gelernt haben. Dieses Wissen teilte er nach der Rückkehr in seiner Heimat Italien und verbreitete die Idee von Eiscreme unter dem Adel. Es dauerte nicht lange und das Eis schmolz auch bis in die unteren Schichten der Gesellschaft, bis es schließlich im 18. Jahrhundert in fast allen Cafés erhältlich war.

Verführerische Kreationen.

Innovative Eismacher überzeugen heute mit kreativen Eissorten wie Salted Caramell, Torta di Sacher oder Fresh Bergamotto. Ebenfalls im Trend bei Eis ist weniger Zucker. Mit SENZA Gelato naturale hat der beliebte Eismacher Carmelo Surace die traditionelle Kunst des Eismachens einen Schritt weiterentwickelt. SENZA ist 100 Prozent natürliches Gelato, das mit 50 Prozent weniger Zucker hergestellt wird, jedoch bei vollem Geschmack. Erhältlich ist das zuckerreduzierte Gelato in der SENZA Gelateria auf der Linzer Promenade, der Landstraße sowie im SEP Einkaufspark in Gmunden.

Hochwertiger Inhalt.

Eis braucht nur eine Handvoll Zutaten, davon aber die besten. Dabei wird auf künstliche Zusatzstoffe gänzlich verzichtet. Sonnengereifte frische Früchte, hochwertige Nüsse oder Schokolade, Quellwasser, frische Milch oder Obers und gerade so viel Zucker wie notwendig. So gelingt ein natürliches und süßes Eis-Erlebnis. Egal, ob cremig, schokoladig, nussig, fruchtig oder vegan – der Kreativität an Geschmacksrichtungen sind keine Grenzen gesetzt. Dabei kommt jeder voll auf seine Kosten.

Anfertigung von Eiscreme.

Generationen, die bestehen.

Die Eismacher-Familie Surace lebt seit 1960 ihre Leidenschaft für italienisches Gelato. In der hauseigenen Eismanufaktur in Traun werden nur ausgewählte hochwertige und frische Zutaten von den besten Lieferanten verarbeitet. Ein exklusiver Blick hinter die Kulissen ermöglicht der moments Redaktion einen Einblick in die Entstehung der faszinierenden und geschmackvollen Eis-Kreationen von SENZA Gelato naturale aus dem Hause Surace.

„Unser SENZA-Eis wird nur mit ausgewählten Rohstoffen ganz natürlich hergestellt. Wir verzichten zwar auf unnötigen Zucker, aber nicht auf den Geschmack“, so lautet das Motto von Eismacher Carmelo Surace. Durch die innovative Eisproduktion gelingt es dem Unternehmen, den Zuckeranteil in SENZA auf die Hälfte zu reduzieren und das ganz natürlich, ohne künstliche Zusatzstoffe oder Zuckerersatzstoffe. SENZA-Fruchteis hat weiters einen Fruchtanteil von bis zu 70 Prozent. Wir verwenden ausschließlich sonnengereifte frische Früchte – auf Fruchtkonzentrate oder Marmeladen wird gänzlich verzichtet. So ist der Geschmack pur und unverfälscht.

Immer und überall genießen.

Ein köstliches Gelato erfreut Jung und Alt gleichermaßen. Egal, ob als erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen, als perfektes Dessert für eingeladene Gäste, zum Kindergeburtstag als Mitbringsel oder wenn man es sich im Winter mit einer cremigen Portion Gelato auf dem Sofa gemütlich macht. Eis ist einfach immer zum Dahinschmelzen! Und wer es nicht in die SENZA Gelateria schafft, bestellt sich in Linz seine Eisbox für zu Hause bei Lieferando. Unser Tipp: Bei SENZA wird auch höchster Wert auf nachhaltige Verpackungen gelegt. Mitnahmeboxen, Becher, Löff el – also alles – sind organisch abbaubar, somit gut für den Menschen und gut für die Umwelt.