Ein Stein der Emotionen

TABUBRUCH. Der Tod ist ein sensibles Thema, der richtige Umgang damit ein eher heikles Unterfangen. In unserer Gesellschaft fällt es auch nach wie vor sehr schwer, darüber zu sprechen, zu lange wurde der Tod aus der gesellschaftlichen Mitte an den Rand gedrängt.
Autor: Friederike Ploechl, 07.02.2022 um 11:32 Uhr

Früher oder später, meist überraschend, unvorhersehbar und unvorbereitet, trifft einen der Tod zutiefst persönlich. Schlagartig verändert sich das Leben der Hinterbliebenen, und neben dem unbegreiflichen und endgültigen irdischen Aus bleibt in irgendeiner Form die Hoffnung auf ein Wiedersehen. Dadurch erhalten wir Trost und Zuversicht, und die ersten Tage der Trauer lassen sich damit leichter überstehen. Denn irgendwie geht für den Rest der Welt und auch für die Hinterbliebenen trotz des Risses, des plötzlichen Abgrunds, das Leben weiter.

A Fake Life

Der Tod ist ein Teil unseres Lebens, und dennoch findet er kaum Platz in unserem Alltag. Zu gerne verdrängen wir Ängste, Krankheiten und das Älterwerden aus unserem Leben. Die Werbung zeigt uns lächelnde Alte und gesunde, fröhliche Kinder. Für jedes Wehwehchen gibt es ein Hilfsmittel, und wer sich dagegenstemmt, gilt schnell mal als rückständig und eben nicht angekommen in der neuen Zeit. Selber schuld, diese Spielverderber! Jetzt mal ehrlich, wie oft geben Sie auf die Frage, wie es Ihnen geht, die tatsächliche momentane Befindlichkeit kund? Falls Sie immer wahrheitsgetreu antworten, dann sind Sie schon sehr weit und können sich auf die Schulter klopfen. Wenn nicht, dann versuchen Sie mal wirklich reflektiert zu antworten und lassen Sie sich auf die Reaktionen Ihres Gegenübers ein. Vermutlich werden Sie das nicht mehr allzu oft wiederholen.

Leben und Tod

Wenn jemand, der uns sehr nahe gestanden ist, der uns vertraut war, oder jemand, den wir über alles geliebt haben, nicht mehr da ist, wir ihn nicht mehr umarmen oder in den Arm nehmen können, macht das auch etwas mit uns. Meistens wird dieser Zustand mit einer inneren Leere beschrieben und lässt uns entweder verstummen oder die Grausamkeit des Schmerzes rausbrüllen. Auf jeden Fall werden wir emotional extrem gefordert und müssen dabei aber oft genug weiteren Nahestehenden eine Schulter zum Anlehnen leihen. In der Gesellschaft sollten wir beginnen, uns mit dem Tod auseinanderzusetzen, und endlich begreifen, dass der Tod kein Tabu ist und auch keines sein darf. In manchen Religionen wird der Umgang mit dem Tod und dem Sterben regelrecht gelehrt. So wird, anders als in der westlichen, säkularen Gesellschaft, der Tod im Buddhismus nicht tabuisiert. Buddhisten leben ihr Leben im Wissen, dass der Tod sicher ist, nur der Zeitpunkt des Todes ist unsicher. Dieses Wissen befähigt sie, jeden Moment des Lebens mit Freude zu erfahren und sinnvoll zu gestalten. Sie verstehen, dass es sinnlos ist, sich an die Dinge dieses Lebens zu klammern. Der Dalai Lama denkt jeden Tag an seinen Tod und lernt dadurch das Leben erst wirklich zu schätzen.

Albtraum

Das Schlimmste, was einem Menschen widerfahren kann, ist der Tod des eigenen Kindes. Neben der unendlichen Trauer, die es zu bewältigen gilt, muss manchmal auch zusätzlich die schwerwiegende Schuldfrage überwunden werden. Allein der bloße Gedanke an ein derartiges Schicksal beklemmt mich enorm, und dennoch müssen diese wohl schwierigste Trauerarbeit weit mehr Menschen, als wir uns vorstellen wollen, bewältigen. Ob plötzlicher Kindstod, eine Krebsdiagnose, ein Unfall oder der Freitod – das Leid und der Schmerz sind für alle Betroffenen unvorstellbar, und nicht selten wird durch ein derartiges tragisches Schicksal die gesamte Familie in ihren Grundfesten erschüttert oder gar zerstört. Wie kann man einen Funken Hoffnung säen in einem Feld derartiger Schmerzen und des Leids?

Ein Hunde der an der Hand seines Frauchens schnüffelt.

Edelstein

Die oberösterreichische Firma Mevisto hat sich aufgrund eines dramatischen Todesfalls innerhalb der Familie vor vielen Jahren auf die Suche nach etwas Einzigartigem gemacht. Mit dem Stein der Erinnerungen haben die Hinterbliebenen etwas Anfassbares in ihrer Hand, um damit das Unfassbare besser begreifen zu können.

Forever

Seit 2013 lässt die Edelsteinmanufaktur Mevisto aus Asche oder Haaren personalisierte Edelsteine entstehen. Von der Idee über die aufwändige Entwicklung bis zur Fertigung der Edelsteine vergingen Jahre an Innovation und Einsatz. Der gesamte Produktionsablauf findet ausschließlich im Hause Mevisto im oberösterreichischen Kirchham statt. Da die weltoffene Philosophie des Unternehmens auch den Schmerz nach dem Verlust eines geliebten Tieres nachvollziehen kann, ist die Anfertigung eines Edelsteins aus der Asche oder dem Haar des geliebten Tieres natürlich genauso möglich. Egal um welches Tier es sich auch handelt, oftmals sind sie die treuesten Seelen und ständigen Weggefährten von vielen Menschen. Daraus entsteht tiefe Verbundenheit und engste Freundschaft.

Regenbogenbrücke

Der personalisierte Rubin oder Saphir von Mevisto steht als Sinnbild für die gemeinsamen Erinnerungen, die emotionale Verbundenheit und die unvergesslichsten Momente. Besonders durch einen Verlust wird einem wieder bewusst, welche Hilfe es sein kann, ein Erinnerungsstück bei sich zu haben. Auch Daniela Reiter musste mit ihrer Familie vor nicht allzu langer Zeit von ihrem geliebten Pudel Einstein viel zu früh Abschied nehmen.

Des Pudels Kern

Der Pudel steht als ein Synonym für die „Formwandlung“. Die Fertigung von Edelsteinen aus Haaren oder Asche ist ebenso „Formwandlung“. Nicht zuletzt hat der Pudel Einstein als Haarlieferant für die Entwicklung der personalisierten Edelsteine gedient. Mit dem von Mevisto entwickelten und weltweit einzigen Verfahren ist es möglich, aus den Elementen, die in den Haaren oder der Asche von Menschen oder Tieren enthalten sind, Saphire oder Rubine entstehen zu lassen. Im Unterschied zum herkömmlichen Erinnerungsdiamant, der lediglich ein Element, nämlich den Kohlenstoff, in sich trägt, sind in den personalisierten Edelsteinen von Mevisto zehn Elemente wie etwa Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor und viele mehr in der Edelsteinstruktur enthalten und wissenschaftlich bestätigt. Bestätigt sind nicht nur die Einbringung der Elemente in die Atomstruktur, sondern auch die Einzigartigkeit jedes gefertigten personalisierten Edelsteines. Grundsätzlich kann zwischen den drei Farben Naturton, Rotton oder Blauton gewählt werden, wobei der exakte Farbton nicht beeinflusst werden kann. Die Farbe hängt von der individuellen Zusammensetzung des zur Verfügung gestellten biogenen Materials ab.

Vielfalt des Trauerns

So wie vieles sich über die Jahre verändert, ist auch die Bestattungskultur im Wandel. Immer mehr Menschen wünschen sich Alternativen zu herkömmlichen Bestattungsformen. Dazu kommt, dass jeder auf eine andere Art und Weise seiner Trauer Ausdruck verleiht. Auch die steigende Mobilität in unserem Berufsleben führt zu räumlichen Distanzen und verursacht Probleme bei der Pflege oder auch beim Aufsuchen der Grab- oder Gedenkstätten. Das alles sind mit Beweggründe dafür, warum sich immer mehr Menschen für die Edelsteinbestattung entscheiden. Und sollte es innerhalb einer Trauerfamilie doch zu Uneinigkeiten bezüglich der Art der Bestattung kommen, hat man mit der Edelsteinbestattung zusätzlich die Möglichkeit, jeder weiteren Bestattungsform nachgehen zu können, da nur ein kleiner Teil der Asche bzw. nur wenige Haare für die Herstellung des Edelsteines benötigt werden.

Haar zu Stein

Ein Ehering, gefertigt aus den Haaren des Paares, symbolisiert ewige Verbundenheit und ist der persönlichste Ehering, den es gibt. Für immer vereint, vom ersten bis zum letzten Schliff. Ein Ring, der auch für die nächsten Generationen viele Geschichten erzählen kann: die große Liebe, die Verlobung, die Hochzeit oder die Geburt eines Kindes. Es sind genau diese besonderen Momente und Ereignisse im Leben, an die wir uns gerne erinnern. Ein Ehering, gefertigt aus den Elementen der eigenen Familie, ist das Außergewöhnlichste, was man besitzen kann. Ein Edelstein ist eine der wunderschönsten Formen, jemand Geliebten immer bei sich tragen zu können. Egal ob in einem Ehering oder als Andenken an einen geliebten Verstorbenen.

Perle mit Abbild von Kindern

Die Perlen der neuen Linie „Perle mit Seele“ sind schlicht, haben es aber in sich! Diese können ganz einfach selbst personalisiert werden, denn zu jedem Schmuckstück wird ein „Minilabor“ mitgeliefert. Ebenso eine exakte Anleitung. Eine kleine Haarsträhne oder weniger als 1 Gramm Asche werden dafür benötigt. Ein spezielles chemisches Verfahren verwandelt die Asche oder die Haarsträhne in eine mit Elementen angereicherte Flüssigkeit. Die Perle mit Seele trägt diese Emotionen für immer mit sich. Durch das Eintropfen in die Perle nimmt diese die mit den Elementen angereicherte Flüssigkeit auf und schafft bleibende Erinnerungen. Die Handarbeit lässt jede Perle in ihrer runden Form zu einem echten Unikat werden.

Verbundenheit

Somit hat man eine personalisierte Perle die einem jeden Tag an seine Liebsten erinnert. Speziell in dieser durch die Corona-Krise schwierigen Zeit leiden viele Menschen unter Einsamkeit. Dieser Ausnahmezustand führt bei vielen zu Unsicherheit, Stress und Angst vor der Zukunft. Reaktionen, die absolut normal und menschlich sind. Niemand weiß, wie lange dieser Zustand anhalten wird, geschweige denn wie es danach weitergeht. Viele von uns suchen daher nach Möglichkeiten trotz kollektiver Abgeschiedenheit mit ihren Liebsten verbunden zu bleiben.

Perle für den Herrn

Auch harte Jungs wollen ihren Liebsten gern ganz nahe sein. Dafür gibt es das Mevisto Black Vulcano Armband. Die äußere Oberfläche kann einfach gepflegt werden. Sollte die Perle heller werden, kann sie mit Leinöl geölt werden und erhält somit Schutz und bewahrt eine dunkle Optik. Je nach Feuchtigkeitsgehalt der Haut des Trägers der Perle, kann die Helligkeit der Perle natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei Keramik handelt es sich um ein lebendiges Material, das bedeutet, dass sich die unglasierte Oberfläche der Perle optisch verändern kann. Das dazugehörige Lederarmband wird mittels einer speziellen Wickeltechnik am Handgelenk angebracht. Dadurch kann es individuell angepasst werden. Eine Anleitung dafür ist, so wie auch das Minilabor, in der Produktverpackung enthalten. Die von Hand hergestellten Keramik-Perlen werden unter höchster Genauigkeit im Hause Mevisto gefertigt.

Magische Verwandlung

Natürlich lassen sich auch Tierhaare oder die Asche von Tieren zu Perlen mit Seele verwandeln. Das Verfahren bleibt das Gleiche und es gibt auch die Möglichkeit weitere Zusatzperlen zu generieren. Sowohl aus der Asche als auch von Haaren. Bei der Verwandlung zuzusehen ist immer wieder aufs Neue ein faszinierendes Schauspiel.

Gutschein mit QR Code