Alfons Haider: Geliebt und verteufelt

Wie geht es dir als Entertainer und neuer Generalmusikintendant der Seefestspiele Mörbisch mit den Einschränkungen im Kulturbetrieb durch die Corona-Maßnahmen?

Alle Einschrankungen aufgrund der Pandemie sind verstandlich, die Sicherheit für die Mitarbeiter und das Publikum sind wichtig und richtig. Wenngleich eine bessere Kommunikation von der Bundesregierung notwendig ware.

Kannst du deine Visionen im Burgenland dennoch wunschgemäß umsetzen?

Meine Visionen fur das Musiktheater im Burgenland sind glücklicherweise fur einen längeren Zeitraum konzipiert. 2021 wird sicher noch kein normaler Betrieb mit vollem Sitzplatzangebot möglich sein, aber wir werden diese Krise überstehen, um uneingeschränkt unserem Publikum bestes Musiktheater bieten zu konnen.

Welche Operette hat es dir besonders angetan, und wirst du auch selbst auf der Seebühne in Mörbisch auftreten?

Sissy von Fritz Kreisler hat mich mein halbes Leben als Schauspieler begleitet – „Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut.

Was wird neu sein unter deiner Generalintendanz?

Es wird sich einiges tun, Details kann ich aber erst Ende Mai verkünden. Besonders wichtig ist fur mich jedoch, ein Angebot fur jüngeres Publikum zu machen. Und ich werde fur das Publikum zwar oft sichtbar sein, wenngleich nicht in der 1. Reihe der Darsteller.

Was sagt Harald Serafin, der „Mister Wunderbar“, zu deiner Aufgabe in Mörbisch? Wirst du dich hin und wieder mit ihm beraten?

Harald ist nach Bekanntgabe meiner Bestellung gefragt worden und er hat es mit folgenden Worten kommentiert:Eine gute Wahl. Der Mann versteht etwas von dem Job, der PR und der Diplomatie. Auserdem ist er selbst Künstler und im Bereich Musical ein echter Fachmann.“ – Etwas Schöneres von dem erfolgreichsten Mörbisch-Intendanten kann man sich nicht wünschen.

Was ist dein persönliches Resümee der vergangenen zwölf Monate?

Ich wurde das gern bildlich ausdrucken: Vor einem Jahr hat uns ein Tsunami überrollt, im Sommer schien es fast überstanden, und dann hat uns das rückfliessende Wasser die Füsse unter dem Boden weggezogen. Bis heute haben wir noch keinen richtig festen Stand bekommen. Den bekommen wir nur, indem wir uns GEMEINSAM gegen dieses Virus stellen.

Wie schaffst du es, mit 60 plus derart fit und attraktiv auszusehen? Verrate uns dein Beauty-Geheimnis!

Ich lüge mich sportlich nicht an! Keine Ausrede hindert mich daran, dreimal pro Woche zu trainieren auch im eigenen Wohnzimmer. Jeden Tag eine Stunde gehen und wenn Alkohol, dann immer viel, viel Wasser dazu trinken.

Welche Künstlerpersönlichkeit hat dich geprägt beziehungsweise ist dir Mentor gewesen?

Im Schauspiel war es Hans Holt, im Musical Yul Brynner und als Moderator Frank Elstner.

Du bist so gut wie allein von deiner Mutter aufgezogen worden und ihr habt eine sehr nahe und innige Beziehung? Was ist das Geheimnis eurer Verbundenheit?

Sie hat mich über viele Jahre bei meinem Beruf sehr unterstützt. Meine Kabarett-Revuen hätte ich ohne sie nicht selbst produzieren konnen. Sie ist mein Archiv, mein Regulativ und meine Heimat heute braucht sie mehr meine Hilfe, die ich ihr hoffentlich noch lange geben darf.

Was wünschst du dir für die nächste Zukunft und wo siehst du dich in zehn Jahren?

Gesundheit, wieder reisen zu können und in zehn Jahren für meinen Beruf weiter so zu brennen wie jetzt mit meiner neuen Aufgabe.

Autor: Friederike Ploechl, 24.03.2021