Outdoor-Wohnzimmer gestalten: So wird's gemütlich!

Wenn die Temperaturen steigen, zieht es uns nach draußen. Warum also nicht ein Outdoor-Wohnzimmer gestalten? Egal, ob Balkon, Terrasse oder Garten – wir haben die passenden Ideen!
Autor: Jacqueline Klein, 20.05.2022 um 13:30 Uhr

Es ist endlich wieder warm draußen. Die Sonne scheint. Die Blumen blühen und die Kräuter duften. Dazu singen auch noch Vögel. Wer will da schon drinnen in der Wohnung sitzen? Genau, niemand! Schließlich gibt es nichts Schöneres, als seine Freizeit bei herrlichem Sonnenschein auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten zu verbringen. In der eigenen Outdoor-Oase kann man die Seele baumeln lassen und den Alltagsstress vergessen. Natürlich braucht es dafür aber draußen zuerst einen gemütlichen Fleck, an dem man lesen, plaudern und sich ausruhen kann. Warum also nicht einfach ein Outdoor-Wohnzimmer einrichten? Das geht ganz leicht! Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenigen Handgriffen ein Outdoor-Wohnzimmer gestalten können.

Outdoor-Wohnzimmer einrichten: Tipps

Wenn Sie ein Outdoor-Wohnzimmer einrichten wollen, ist es ratsam, sich ein paar Punkte vorab zu überlegen:

  • Welche Outdoor-Möbel haben Platz?
  • Welche Beleuchtung ist möglich?
  • Welcher Sichtschutz ist geeignet?
  • Welche Pflanzen, Blumen und Kräuter können verwendet werden?
  • Welche Deko passt zu meinem Einrichtungsstil?

Outdoor-Wohnzimmer am Balkon

Schaukel und Sofa auf einem Balkon | Credit: iStock.com/Download it

Vielleicht ist Ihr Balkon richtig groß, vielleicht ist er auch ziemlich winzig – das ist egal. Ein Outdoor-Wohnzimmer einrichten kann man selbst auf einem Mini-Balkon. Allerdings muss bei den Outdoor-Möbeln viel mehr Acht auf die Größe gegeben werden. Riesige Loungemöbel passen selten auf einen Balkon. Greifen Sie lieber zu einer Hängematte, einer schmalen Holzbank oder zu einer Schaukel. Was zurzeit sehr beliebt ist, sind Hängesessel. Aber vielleicht darf es auch eine Outdoor-Liegewiese mit kuscheligen Bodenkissen sein. Doch bei Kissen gilt es zu beachten, dass immer eine Outdoor-Variante gewählt wird.

Unterstrichen wird der Wohnzimmergedanke, indem man Outdoor-Teppiche, Tische und Kuscheldecken verwendet. Bei einem Balkon darf auch auf einen Sichtschutz nicht vergessen werden. Entweder Sie halten unerwünschte Blicke mit hohen Pflanzen fern oder Sie greifen etwas tiefer in die Tasche und lassen sich einen professionellen Sichtschutz wie ein Sonnensegel anpassen. Sehr oft reicht aber auch schon ein großer Sonnenschirm. In Sachen Deko greifen Sie am besten zu Blumen und Pflanzen, die Sie je nach Balkonlage aussuchen. Bilder, Kerzen und Lichterketten runden das Bild ab. Wenn Sie auch noch Lust haben, draußen zu essen und zu trinken, dann investieren Sie am besten auch noch in eine kleine Outdoor-Bar.

Outdoor-Wohnzimmer auf der Terrasse

Terrasse mit Möbel und Pflanzen | Credit: iStock.com/zhudifeng

Die wichtigste Investition, die Sie beim Outdoor-Wohnzimmer gestalten auf der Terrasse tun können, sind lässige Outdoor-Sitzmöbel. Im Gegensatz zu einem Balkon hat man auf einer Terrasse meist etwas mehr Platz. Deshalb dürfen gerne wetterfeste Loungemöbel gekauft werden. Diese Outdoor-Sofas unterstreichen noch zusätzlich den Wohnzimmer-draußen-Flair. Mit bunten Outdoor-Kissen und einem Outdoor-Teppich wird der Gemütlichkeitsfaktor noch zusätzlich unterstützt. Für den richtigen Wohnzimmerlook darf natürlich auch ein Couchtisch oder mehrere Beistelltische nicht fehlen.

Die Sitzgelegenheiten sind arrangiert, jetzt fehlt aber noch die Deko. Ihr Outdoor-Wohnzimmer wird nur dann zur Wohlfühloase, wenn Sie es mit vielen verschiedenen Pflanzen und Blumen bestücken. Vielleicht haben Sie sogar Platz für einen kleinen Kräutergarten. Wenn Sie außerdem gerne abends draußen sitzen, dann müssen Sie unbedingt in die richtige Beleuchtung investieren. Laternen und Lampions eignen sich besonders gut, um beispielsweise eine romantische Stimmung zu erzeugen. Und vergessen Sie nicht die Outdoor-Wände. Bilder, Metallring-Deko und Co. dürfen auch hier auf gar keinen Fall fehlen. Eventuell haben Sie auch noch einen Grill als Outdoor-Küche in Ihr Budget eingeplant.

Outdoor-Wohnzimmer im Garten

Garten mit Pergola | Credit: iStock.om/ KatarzynaBialasiewicz

Das größte Outdoor-Wohnzimmer einrichten kann man selbstverständlich – wie könnte es auch anders sein – im eigenen Garten. In Sachen Outdoor-Möbel sind Ihnen im Garten eigentlich keine Grenzen gesetzt, solange die Sitzmöglichkeiten wetterfest sind. Viel wichtiger ist der Sonnenschutz. Im Garten-Wohnzimmer eignet sich eine Pergola perfekt, um sich vor der Hitze abzuschotten. An einer Pergola aus stabilen Holzbalken kann man Rankpflanzen hochwachsen lassen. So entsteht schnell ein natürliches Dach über dem Outdoor-Wohnzimmer. Vergessen Sie aber keinesfalls auf zusätzliche Deko!

Für Sichtschutz muss im eigenen Garten meist nicht zusätzlich gesorgt werden. Auch Pflanzen, Blumen und Kräuter sind schon oft vorhanden. Woran aber eventuell erst zum Schluss gedacht wird, ist die Beleuchtung. Im Garten geben Gartenfackeln oder große Windlichter genug Licht am Abend. Oder Sie investieren in eine Feuerstelle – dann haben Sie eine Lichtquelle und Wärme an kühleren Abenden. Was sich in einem Outdoor-Wohnzimmer im Garten anbieten würde, ist eine Outdoor-Küche. Es gibt schon viele Outdoor-Küchen-Fertigsysteme, die schnell montiert sind. Wenn Sie das Kochen ins Freie verlegen, dann ist aber auch schon ein Pizzaofen oder ein großer Grill ausreichend. Und natürlich ist ein großer Esstisch Pflicht.

Ein Outdoor-Wohnzimmer gestalten ist gerade der Trend-Tipp, wenn es darum geht, seine Freizeit draußen zu verbringen. Partys, Essenseinladungen oder dem nächsten Familienfest steht also nichts mehr im Wege.