Nass-/Trockensauger: Die häufigsten Fragen und Antworten

Egal, ob trockener oder nasser, feiner oder grober Schmutz: Nass-/Trockensauger überzeugen durch ihre Multifunktionalität. Was sie ausmacht, worauf man achten sollte, und für wen sie unverzichtbar sind.
Autor: Ute Daniela Rossbacher, 24.10.2022 um 16:20 Uhr

Unter den Begriffen Kessel- bzw. Allessauger haben die Nass-/Trockensauger von der Industrie kommend in den letzten Jahren Eingang in immer mehr Privathaushalte gefunden. Und der Trend hält ungebrochen an, wie die Vielfalt der Anwendungen zeigen.

Mehr Power! Die Vorteile von Nass-/Trockensaugern

Als Ergänzung zum klassischen Staubsauger sind Nass-/Trockensauger ideal. Nicht nur, dass sie zur Reinigung für drinnen und draußen geeignet sind, lässt sich mit ihnen auch Schmutz entfernen, für den Staubsauger nicht mehr die nötigen Voraussetzungen erfüllen. Praktisch ist außerdem, dass sie in der Regel ohne Staubsaugerbeutel auskommen. Für alle, die ihr volles Leistungsspektrum noch nicht kennen, die häufigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Frau reinigt Boden mit einem Nass-/Trockenreiniger | Credit: iStock.com/Sergey Kirsanov

Worin unterscheidet sich ein Nass-/Trockensauger von einem Staubsauger?

Dank seines speziellen Filtersystems und einem vergleichsweise großen Auffangbehälter kommt ein Nass-/Trockensauger zur umfangreichen Reinigung von Terrasse, Auto, Werkstatt, Keller, Balkon oder Garage zum Einsatz. Überall dort, wo der klassische Staubsauger nicht mehr ausreichend ist. Dank des größeren Saugrohrs, das auch bei klumpigem Unrat nicht verstopft, ist er unverzichtbar für alle, die beim Gärtnern oder Heimwerken Metall- oder Holzspäne, Sand, feuchte Erde, Grasschnitt, Schutt, Scherben oder Kies beseitigen wollen.

Welche Funktionen erfüllt ein Nass-/Trockensauger?

Im Wesentlichen kommt ein Nass-/Trockensauger zum Einsatz, um:

  • hartnäckigen Schmutz zu entfernen
  • Untergründe gründlich zu reinigen
  • verschüttete oder ausgeronnene Flüssigkeiten aufzusaugen

Dabei gibt es je nach Funktionsumfang auch Modelle mit kombinierter Saug- und Blasfunktion, mittels derer sich Schmutz bei Bedarf auch wegpusten lässt, um sich in weiterer Folge leichter ansaugen zu lassen – zum Beispiel, um Laub im Terrassenbereich zu entfernen.

Wie arbeitet ein Nass-/Trockensauger?

Schmutz und Flüssigkeiten gelangen über das Saugrohr in den Auffangbehälter. Je nach Modell schaltet sich der Nass-/Trockensauger automatisch ab, sobald das Fassungsvermögen erreicht ist. Nachdem jener entleert worden ist, ist er umgehend wieder betriebsbereit.

Junge Frau sitzt im Schneidersitz vor ihrem Nass-/Trockensauger | Credit: iStock.com/Zinkevych

Wie viel kostet ein Nass-/Trockensauger?

Je nach Größe, Ausstattung und Leistung gibt es Nass-/Trockensauger zwischen 50 und 1.000 Euro.

Wie leistungsstark sollte ein Nass-/Trockensauger sein?

Für häufige und vielfältige Haushaltszwecke ist ein Nass-/Trockensauger mit einem Auffangbehälter von 20 Liter mit einer Leistungsstärke von 1.000 bis 1.400 Watt ideal; für intensivere Reinigungseinsätze ist man mit 30 Liter und 1.400 bis 1.800 Watt gut beraten.

Worauf sollte man beim Kauf eines Nass-/Trockensaugers achten?

Die Auswahl an verfügbaren Modellen ist mittlerweile enorm. Entscheidend ist, ob der Nass-/Trockensauger vor allem drinnen oder auch draußen verwendet wird. Danach richtet sich wiederum die Ausstattung (z.B. die Art der Filter oder die Zahl der Düsenaufsätze).

Damit die praktischen Allrounder einen im Alltag optimal unterstützen, sollten sie sich ergonomisch an die Körpergröße anpassen lassen und über folgende Ausstattung verfügen:

  • Akku-Funktion für kabelloses Arbeiten
  • Leichtlaufrollen aus Gummi
  • einen ausreichend großen Auffangbehälter
  • Stromkabel, Saugrohr bzw. Saugschlauch in entsprechender Länge

Braucht man viel Platz, um einen Nass-Trockensauger zu lagern?

Im Gegenteil. Dank seiner handlichen Größe findet der Nass-/Trockensauger auch in kleinen Abstellräumen Platz, zumal sich das Zubehör zum überwiegenden Teil im Gerät selbst verstauen lässt.

Wie reinigt man einen Nass-/Trockensauger?

Der austauschbare Patronenfilter lässt sich unter fließendem Wasser schnell und einfach reinigen. Eingesetzt sollte er erst wieder werden, nachdem er vollständig getrocknet ist.

Was lässt sich mit einem Nass-/Trockensauger nicht entfernen?

Kaum eine Lage, in der sich der Nass-Trockensauger nicht bewährt. Dennoch gibt es ein paar wenige Ausnahmen. Um Brände, gesundheitliche Schäden oder eine dauerhafte Beeinträchtigung des Gerätes zu vermeiden, sollten folgende Materialien nicht mit einem Nass-/Trockensauger entfernt werden:

  • entflammbare und explosive Flüssigkeiten
  • heiße Materialien (z.B. glühende Kohlen)
  • Säuren oder basische Flüssigkeiten (z.B. Spülmittel, Poolreiniger etc.)