Home-Office: Zeit fürs Update!

Wann, wenn nicht jetzt? Die Pandemie hat uns gezeigt, dass es auch sinnvoll sein kann, gute Technik zuhause zu haben. Denn wenn man sich einzig auf die gute Ausstattung im Büro verlässt, kann es passieren, dass man ins Hintertreffen gerät. Auch wenn viel von der Firma gestellt wird, lohnt es sich, das eigene Equipment aktuell und „up-to-date“ zu halten.

 
Die guten Nachrichten - aktuelle Technik bleibt länger denn je modern. Sowohl bei Laptops, als auch anderen Geräten ist die Lebensspanne höher, da die technologische Entwicklung nicht mehr so rasant fortschreitet wie noch vor einigen Jahren. Außerdem treiben die Preise moderner Geräte niemanden mehr in den Ruin. Immens wichtig ist aber auch die Infrastruktur - heißt gutes und stabiles Internet.

Internetprofi

Mit dem 5G-fähigen Router von Huawei lässt sich auch mobiles Internet als Alternative andenken. Das 5G-Netz schafft derzeit Bandbreiten bis zu 1 Gigabit und ist, aufgrund der geringeren Nutzerzahlen, weniger stark ausgelastet als LTE. Bei Magenta kostet der Einstiegstarif gigakraft 5G (250 Mbit/s) 40 Euro monatlich (Verfügbarkeit 5G vorausgesetzt) .

Ohrenschmeichler

PC-Headsets müssen nicht grauslich sein. Die Microsoft Surface Headphones 2 harmonieren perfekt mit ihrem PC oder Laptop und sind dank Noise-Cancelling auch perfekt, um Lärm auszublenden. Gesehen um 279,99 Euro im Microsoft Online-Store.

Gigant

Zwei A4-Seiten passen auf diesem Office-Monitor nebeneinander. Ultra-Wide (34-Zoll) ist vor allem fürs Arbeiten eine Wucht. Der Iiyama ProLite (UHD-Auflösung) ist um rund 380 Euro erhältlich.

Druckprofi

Die Eco-Tank Serie von Epson bietet günstiges Drucken mit Tintenstrahl, dank nachfüllbarer Tanks. Der ET-5880 ist das Flaggschiff fürs Home-Office. Erhältlich um rund 1.100 Euro inklusive Tinte für lange Zeit.

Bildriese

Wenn die in den Laptop eingebaute Webcam zu schwach ist, heißt es aufrüsten. Die Logitech Streamcam löst mit Full-HD (2-Megapixel) auf und schafft bis zu 60 fps. Eigentlich eine Cam für Streamer ist sie aber auch eine perfekte und leistungsfähige Webcam für Zoom, Teams, Skype und Co. Zu haben um 159  Euro in Weiß oder Graphit.
www.logitech.at

Styler

Die Firma Razer ist eigentlich für Spiele-Peripherie bekannt. Mit der Pro-Reihe will man aber auch das Home-Office stylen und hochwertige Büro-Utensilien anbieten. Tastatur (Pro-Type): 149,99 Euro Maus (Pro-Click): 109,99 Euro Mauspad (Pro-Glide): 11,99 Euro Erhältlich auf www.razer.de

Allrounder

Das Matebook X Pro von Huawei bietet starke Ausstattung, ist dabei aber portabel und hat einen Touchscreen. Spannend ist die Multiscreen-Funktionalität für Smartphone und Co. UVP ab 1.599 Euro. Mittlerweile ab rund 1.350 Euro am freien Markt erhältlich (i5, 16GB RAM, 512 GB SSD).

Mesh-Star

Schlechte W-Lan Verbindung? Nein, danke! Mit dem ASUS ZenWiFi AX lassen sich bis zu 510 qm2 perfekt abdecken. Dank „Mesh-Technologie“ mit nur einem WLAN-Namen und ohne ständig wechseln zu müssen. Im Zweierpack um rund 450 Euro erhältlich (Schwarz oder Weiß).

Kompaktgamer

Der Acer Triton 300 SE ist ein 14-Zoll großer Gaming Laptop, der in einem besonders schlanken Gehäuse daherkommt. Neben Office eignet sich der Laptop auch für das eine oder andere grafikintensive Spiel in den Pausen oder im Feierabend. Auch für Schüler eine gute Kombi.  Ab 1.399 Euro

Kontrast-Star

Bei Fernsehern ist OLED bereits gang und gäbe. Computermonitore mit dieser genialen Technologie gab es bisher nur in homöopathischen Dosen. LG - Vorreiter bei OLED-Fernsehern - ändert das jetzt und launcht den 32EP950. Ein 32-Zoll-UHD Monitor mit OLED-Panel. Das verspricht unendlichen Kontrast und hervorragende Farbdarstellung für alle Anwendungsgebiete. Billig ist der Einstieg in die neue Technologie aber nicht. Der Monitor kostet rund 3.000 Euro.

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 08.03.2021