Tech-Blog: Kärcher VC 6 Cordless im Test - "Kärchern" mal anders

Der nagelneue Kärcher VC 6 Cordless ist ein leichter, höchst portabler Staubsauger, der vor allem Platzhirsch Dyson ordentlich ins Gehege fährt. Ich durfte den neuen gelben Kärcher ausprobieren. Das Ergebnis:
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 22.03.2022 um 09:52 Uhr

Bevor ich mich um das Gerät kümmere noch kurz ein kleiner Exkurs. Kärcher ist vor allem für hocheffiziente Reiniger bekannt. Deswegen hat sich das Wort "kärchern" schon als Beschreibung dafür durchgesetzt, etwas abzuspritzen oder zu waschen. Lustig, dass die deutsche Traditionsmarke auch andere Reinigungstätigkeiten gut kann. Vielleicht staubsaugen wir zukünftig nicht mehr, sondern "saugkärchern" die Wohnung. 

Jetzt zum VC 6 Cordless. Der ist ein beeindruckender und kompakter kabelloser Staubsauger, der vor allem mit seinem Design und der Saugkraft punktet. Er hat aber auch noch einige andere, sehr praktische Dinge, die das Saugen schon fast zum Vergnügen machen.  

Design und Funktionalität - praktisch!

Das Design des VC 6 Cordless ist an alle anderen Kärcher Geräte angelehnt. Das typische Gelb findet man natürlich auch hier. Das Gerät sieht aus wie ein klassischer, kabelloser Staubsauger, wirkt dabei aber dezent und ist mit rund 2,6 Kilo nicht allzu schwer. Das Verlängerungsrohr ist in edlem Silber gehalten und die Bürste in klassischem Schwarz.

Sehr praktisch sind zwei Dinge, die ich bei anderen kabellosen Staubsaugern sehr vermisse. Einerseits lässt sich der Power-Knopf arretieren. Also muss beim Saugen nicht ständig gedrückt werden. Das ist eine Wohltat. Andererseits ist die Bürste vorne mit LED-Lichtern ausgestattet und somit nicht nur im hellen Sonnenschein superpraktisch, sondern auch wenn es dunkler ist. Weiters ist der Knopf für den Boost-Modus sehr praktisch auf der Rückseite angebracht. Der Akkustand wird über drei LEDs angezeigt.

Saugkraft und Ausdauer - passt!

Wichtig bei so einem kabellosen Staubsauger ist vor allem die Saugkraft und die Ausdauer. Und die ist gegeben. Der VC 6 Cordless bietet zwei Saugstufen. Normal und Boost. Für kleinere Verschmutzungen reicht der normale Modus völlig aus. Dabei bleibt der Staubsauger angenehm leise und ist nicht aufdringlich. Im Boost-Modus dreht er merklich auf, saugt dann aber auch um einiges besser. 

Die Akkulaufzeit wird von Kärcher mit 50 Minuten angegeben. Diese erreicht man aber nur im normalen Modus. Mit Boost sind es rund 15 Minuten. Praktisch: Der Akku ist entnehmbar und kann damit sehr leicht getauscht werden. Auch kann er zum Aufladen entnommen werden, denn das Ladekabel wird direkt an den Akku angesteckt. Für die Reinigung meiner rund 70-Quadratmeter großen Wohnung war der VC 6 Cordless mehr als ausreichend. Ich habe den Akku nicht einmal in die Knie gezwungen. Fairerweise muss ich aber sagen, dass ich seit Jahren nur mehr kabellose Staubsauger verwende, zuletzt den Dyson V11.

 

Fazit - mehr braucht es nicht!

Für kleinere Wohneinheiten bis ca. 100 Quadratmeter ist ein hochwertiger kabelloser Staubsauger mittlerweile mehr als ausreichend. Das gilt in besonderem Maße für den VC 6 Cordless. Er ist saugstark (schon im normalen Modus), ausdauernd und leicht zu bedienen (Power-Arretierung und LED-Leuchte auf der Bürste). Außerdem ist er leichter als mein Daily-Driver, der Dyson V11. Das ist für die "Staubsaugerhand" eine Wohltat.

Der Lieferumfang ist positiv zu erwähnen. Neben dem Gerät samt Rohr und Bürste mit LED liegt noch eine extra Aufladestation und mehrere kleinere Bürsten bei. Wer die Ladestation nicht braucht kann aber auch ganz einfach das mitgelieferte Ladegerät verwenden. Alles in Allem hat mich der VC 6 Cordless begeistert und ist eine starke Alternative zu kabelgebundenen Staubsaugern und auch anderen kabellosen Saugern. Vor allem der Preis von 299 Euro (ourFamily) ist für das Gebotene mehr als in Ordnung. Für Dyson muss man bedeutend mehr auslegen.

Der VC 6 Cordless bekommt von mir 9 von 10 Bewertungspunkte. Er ist ein hervorragender und durchdachter kabelloser Staubsauger zu einem mehr als fairen Preis.

Mehr Fotos:

Foto: ©Weekend/Steinberger-Weiß

Bis zum nächsten Mal.

Hinweis: Das Testgerät wurde mir von Kärcher für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt.

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger-Weiß ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben.

Tags