Campingplätze: Wo gibt es Schnäppchen und wo ist es teuer?

Das in Berlin ansässige Campingportal www.camping.info, das mit jährlich rund 90 Millionen Seitenaufrufen zu den führenden europäischen Informationsquellen für Campingurlaube zählt, hat die Preise von 23.000 europäischen Campingplätzen ausgewertet. 

Am teuersten ist Camping in der Schweiz (37,22 €) und Italien (36,95 €) gefolgt von Kroatien (36,06 €), Spanien (34,12 €) sowie Österreich (31,92 €) und Slowenien (30,13 €). 

Camping-Preise in Europa | Credit: Camping.info

Österreich-Preisvergleich

Mit einem Preis von 31,92 Euro für eine Campingnacht befindet sich Österreich im europäischen Vergleich im oberen Bereich. Am teuersten sind Vorarlberg (36,38 €), Tirol (35,61 €) und Kärnten (34,33 €) und am günstigsten campt man in den Bundesländern Niederösterreich (27,59 €), Steiermark (26,17 €) und in Wien (24,50 €).  Camping.info zeichnet jedes Jahr die 100 beliebtesten Campingplätze in Europa aus. In diesem Jahr befinden sich 22 österreichische Campingplätze in den Top 100, davon sogar drei unter den Top 10. Camping Grubhof aus St. Martin bei Lofer ist zweitbeliebtester Campingplatz in Europa.

Die günstigsten Länder

Weniger als 15 Euro kostet eine Nacht auf einem Campingplatz in der Türkei, Nordmazedonien, Moldawien und Albanien.

Das ultimative Camping-Schnäppchen: Albanien. | Credit: iStockphoto/Monik-a
Autor: Gert Damberger, 11.05.2022