Weltgrößtes Kreuzfahrtschiff in Form einer Schildkröte geplant

"Pangeos" nennt sich der Ozeanriese, der 60.000 Passagiere beherbergen soll.
Autor: Cornelia Scheucher, 18.11.2022 um 14:59 Uhr

Monströs – so in etwa kann man den Entwurf des Designstudios "Lazzarini" nennen, das alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen soll. Mit "Pangeos", benannt nach dem einstigen Superkontinent Pangäa, haben die italienischen Designer das weltgrößte Kreuzfahrtschiff geplant. 60.000 Menschen sollen darauf Platz haben, der Ozeanriese soll eine Länge von 550 Metern haben und 610 Meter breit sein. Doch das Beste kommt erst: Denn "Pangeos" hat die Form einer Schildkröte. 

Eine "Tera-Yacht"

Statt herkömmlichen Kabinen könnten Besucher zwischen Apartements, Penthäusern oder sogar Villen wählen. Natürlich gibt es auch mehrere Pools, Restaurants, Einkaufszentren, großzügige Grünflächen und sogar einen "Hafen". Am Dach, also dem Panzer des Schiffes", sind Helikopterlandeplätze geplant. Und laut den Designern soll die "Tera-Yacht" mit Strom aus einer riesigen Solaranlage versorgt werden. Neun Elektromotoren mit einer Leistung von 16.800 PS sollen die Schildkröte auf gemütliche 9,2 Kilometer pro Stunde bringen. 

Bauzeit von acht Jahren

So weit, so futuristisch. Ob es bereits Interessenten für das Projekt gibt, ist noch nicht bekannt. Schließlich sollen sich die Kosten auf rund acht Milliarden Dollar belaufen. Und das Designstudio rechnet mit einer Bauzeit von acht Jahren. Ob die "Pangeos" also je in See stechen wird? Die Zeit wird es zeigen. Und übrigens: 30.000 Zellen im Rumpf sollen den Giganten "unsinkbar" machen. Das haben wir schon einmal gehört...