Hundeferien: Nach Malle mit Bello

Die Baleareninsel gilt als besonders vierbeinerfreundlich. Strandzugang ist vielerorts möglich und lange Wanderungen sowieso. Und die Flugzeit ist auch überschaubar.
Autor: Gert Damberger, 29.09.2022 um 10:58 Uhr

Während der Pandemie wuchs die Anzahl der Tierbesitzerinnen und -besitzer stark an. Somit wächst auch die Nachfrage nach hundefreundlichen Reiseformen. Mallorca gilt bereits seit langem als Paradies für einen Urlaub mit Hund, rät die auf die Vermietung von Mallorquinischen Ferienhäusern spezialisierte Webseite fincallorca.de

Vor der Abfahrt

Bevor es los geht, prüfen Hundebesitzer die Einreisebestimmungen für Tiere. Der blaue EU- Heimtierausweis erlaubt Hunden den Grenzübertritt nach Spanien. Er enthält wichtige Daten, darunter auch die nötige Information über die letzte Tollwutimpfung. Zudem gilt auf der Baleareninsel eine Mikrochip-Pflicht für Haustiere.

Da muss man durch

Die Reise im kalten und lauten Frachtraum in der Transportbox ist natürlich kein reines Vergnügen für Bello & Co. Gegenüber einer langwierigen Anreise mit dem Auto und der anschließenden Überfahrt mit der Fähre hat das Fliegen aber den Vorteil, dass es relativ schnell geht. Die Flugzeit München-Palma de Mallorca beträgt nur rund zwei Stunden 15 Minuten, jene von Wien nach Palma etwa 2 Stunden 30 Minuten.  

Hund am Strand | Credit: fincallorca

Unterkunft vor Ort

Mallorca gilt mit seinen landestypischen Fincas als wahres Hundeparadies. Die weitläufigen Anwesen verfügen größtenteils über mediterrane Gärten mit viel Platz. Auch indoor bewegt sich der Hund hier durch mehrere Räume, ganz wie zu Hause. So verbringen sowohl Mensch als auch Tier einen erholsamen Aufenthalt auf der Insel. Viele Finca-Eigentümerinnen und -eigentümer erlauben Haustiere auf ihrer Finca. So stehen inselweit über 200 Hunde-Fincas zur Wahl.

„Sackerl für’s Gackerl“

Grundsätzlich gilt in Malloca eine Leinenpflicht. Besitzerinnen und Besitzer müssen auch die Hinterlassenschaften des Tieres entfernen. Oftmals erlauben Restaurants und Bars gerade im Außenbereich Hundebesuch. Sich vorab höflich darüber zu erkunden, gilt jedoch als hilfreich. Ein besonders tierliebes Café und Brunch-Restaurant ist (Nomen est Omen!) "El Perrito" in Palma de Mallorca.

Für Hunde erlaubte Strände sind:

1. Punta Marroig (Palmanova)
Kleine Bucht in Palmanova zwischen dem Strand von Palmanova und dem Strand Na Nadala.

2. Cala Blanca (Andratx)
Sauberer, unberührter Strand mit kristallklarem Wasser unterhalb des Berges Sa Talaia.

3. Cala des Gats (Costa de la Calma)
Ruhige, kleine Bucht mit Steinen und Sand und einem schönen Blick auf die Gegend. Der Zugang erfolgt über die Calle Bella Vista.

4. Strand Es Carnatge (S'Arenal)
Unbebauter, kilometerlanger Sandstrand in wunderschöner Naturlandschaft umgeben von hohen Bergen. Er liegt fünf Kilometer von Sant Ferran de ses Roques entfernt.

5. Strand Llenaire (Port de Pollença)
Belebter, 600 Meter langer Strand mit feinem weißen Sand in Port de Pollença mit sämtlichen Serviceleistungen .

6. Strand Na Patana (Can Picafort)
Kleiner, unberührter Strand im Naturschutzgebiet Son Real, der hauptsächlich aus feinem Sand und Felsen besteht.

Da die Gemeinden die Möglichkeit haben, jederzeit diese Regelungen zu ändern, empfiehlt es sich, vor Ort nachzufragen.

Quelle: www.fincallorca.de